Summa Summarum – Immobilien

Guten morgen liebe Leser,

„Immobilien kaufen!“

„Wenn nicht jetzt, wann dann?!“

„Es gibt nicht mehr viel, schnell schnell……“

 So oder so ähnlich haben Sie das ganz sicher irgendwo gelesen oder gehört in den letzten Jahren.

Aber… (mahnend heben die Experten den Zeigefinger) droht nicht doch eine „Immobilienblase„? Ein Experte prognostiziert die schon in nächster Zukunft, ein anderer noch in zehn Jahren nicht. Auch davon haben Sie bestimmt schon gehört. Was jeder Einzelne aus diesen vielfältigen Informationen macht, das wissen wir nicht. Wie die Realität von Angebot und Nachfrage im Einzelnen und im Besonderen aussieht, das schon.

Es ist keineswegs so, dass überall alles an Immobilien zu Höchstpreisen verkauft werden kann. Diesem Trugschluss erliegen leider oft verkaufswillige Immobilieneigner in ländlichen Bereichen. Hier nämlich finden sich zu Hauf Häuser und Wohnungen die nicht, sehr langwierig oder zu sehr unbefriedigenden Preisen verkauft werden können. Zum Teil erheblich unter dem Verkehrswert.

Ganz anders sieht es in den Großstädten aus. Das Bestreben innerhalb der teuren, interessanten, infrastrukturell gut aufgestellten und gut angebundenen – somit stets lukrativ vermietbaren – Regionen Eigentum zu erwerben ist hoch und ungebrochen. Hierbei sind längst die nicht mehr rentablen Sphären erreicht, die sich – bei vernünftiger (!) Berechnung – eben gar nicht mehr rechnen.

 Es ist nicht immer gut was ALLE machen, hier schon lange nicht mehr. Die Schnäppchen von damals – es gibt sie nicht mehr und wenn, dann haben Sie mehr Glück als Sie denken.

Aber wohin mit dem Ersparten? Für den ein oder anderen durchaus eine Problematik.

Es gibt Alternativen, auch im Immobilienbereich, die zwar keine euphorisch- galaktischen Renditen versprechen, aber eine vernünftige Möglichkeit und eine solide Investition darstellen. Wir beraten Sie hierzu gern. Sprechen Sie unsere ImmosisiterMichaela Schulte – direkt an.

Das Team der Müller & Veith Investment GmbH wünscht Ihnen einen guten Start in die Woche.

Zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2549 (-0,11%), HSI 28344 (-0,4%), SHCOMP 3383 (+1,02%), EUR/USD 1,1736 (+0,05%), USD/JPY 112,59 (+0,05%), USGov10Y 2,3589% (0%), Gold Spot 1284 (+0,57%), Brent 55,77 (+0,27)                                             

Europa

  • Deutschland: CDU und CSU haben sich auf ein Paket zur Migrations-, Zuwanderungs- und Flüchtlingspolitik geeinigt: „Wir wollen erreichen, dass die Gesamtzahl der Aufnahmen aus humanitären Gründen die Zahl von 200.000 Menschen im Jahr nicht übersteigt“. RTRS – 09.10.17 / Grüne lehnen Union-Kompromiss ab: „Das ist eine Einigung zwischen CDU und CSU und noch lange nicht das Ergebnis der Jamaika-Sondierung“. WiWo – 09.10.17
  • Spanien: Hunderttausende Menschen haben am Sonntag in Barcelona gegen eine Unabhängigkeitserklärung demonstriert. WiWo – 09.10.17
  • Brexit-Verhandlungen gehen heute in die fünfte Runde. EU-Chefunterhändler Michel Barnier und der britische Brexit-Minister David Davis beraten in Brüssel weiter über zentrale Austrittsfragen wie die Finanzforderungen der EU an London, die künftigen Rechte von EU-Bürgern in UK sowie den künftigen Status Nordirlands. Welt.de – 09.10.17

Nordamerika

  • Trump legt eine Liste mit Forderungen zur Einwanderungsreform vor. Dazu zählt unter anderem die Finanzierung der Grenzmauer zu Mexiko und die verstärkte Abschiebung illegaler Einwanderer. SPGL – 09.10.17
  • Die USA haben die Visavergabe für türkische Bürger vorläufig und mit sofortiger Wirkung eingestellt. BBG – 09.10.17
  • Hurrikan Nate hat sich nach seinem Auftreffen auf die US-Golfküste schnell abgeschwächt. RTRS – 09.10.17
  • Tesla will seinen Elektro-LKW statt Ende Oktober erst am 16.November präsentieren. Dies ist die zweite Verschiebung des Termins. RTRS – 09.10.17
  • The Weinstein Company entlässt den Filmproduzent Harvey Weinstein als Konsequenzen aus den Belästigungsvorwürfen. SZ – 09.10.17

Asien/EM

  • China: Der Dienstleistungssektor ist im September so langsam gewachsen wie seit fast 2 Jahren nicht mehr: Der Headline-Caixin Services PMI fiel im September auf 50,6 (August: 52,7). GS – 09.10.17, CNBC – 09.10.17
  • Nordkorea verteidigte sein Atomprogramm als „mächtige Abschreckung“, die die Souveränität des Landes und den Frieden auf der koreanischen Halbinsel garantiere. RTRS – 08.10.17 / Das Land bereitet nach Angaben aus Russland den Test einer Langstreckenrakete vor. Die Führung in Pjöngjang gehe davon aus, dass das Geschoss eine Reichweite bis zur Westküste der USA habe. RTRS – 06.10.17

9. Oktober 2017 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen