Summa Summarum 26.02.2020

Guten Morgen liebe Leser,

ein neuer großer Versicherer wird entstehen. Durch die bevorstehende Fusion von Provinzial Nordwest und Provinzial Rheinland wird der zehntgrößte Versicherer in Deutschland entstehen. Wenn es grünes Licht gibt. Beitragsvolumen der Versicherung beläuft sich dann auf sechs Milliarden EUR. Für das Sparkassenlager ist die Verschmelzung ein wichtiger Schritt. Derzeit gibt es noch elf öffentliche Versicherer, während der wichtigste Sparkassen-Wettbewerber, die Volks- und Raiffeisenbanken, mit einem Versicherer, der R+V, auskommen. Zudem waren mehrere Anläufe für eine Fusion gescheitert. Mal sehen, ob es diesmal klappt.

Was macht eigentlichen die deutsche Schiffsbranche? Am Mittwoch informierten die Reedereien über die aktuelle Aussicht: Die meisten Reedereien haben sich noch kaum von den zehn Jahren der Krise erholt, die die Branche seit 2008/09 erfasst hatte. Die deutsche Handelsflotte ist seitdem um rund ein Drittel geschrumpft und umfasste Ende 2018 noch 2324 Schiffe. Der Abwärtstrend dürfte sich weiter fortsetzen. Die Reedereien haben auch Schwierigkeiten, passgerechte Finanzierungen zu finden, nachdem sich viele Banken in Deutschland aus der Schiffsfinanzierung zurückgezogen haben. Insgesamt kontrollieren deutsche Reeder rund 5,5 Prozent der Welthandelsflotte. Damit ist Deutschland die fünftgrößte Schifffahrtsnation. Eine führende Position mit einem Weltmarktanteil von 16 Prozent nehmen die deutschen Reeder in der Containerschifffahrt ein. Insgesamt sind in den fünf Küstenländern 328 Schifffahrtsunternehmen ansässig, die meisten davon kleinere Reedereien mit weniger als fünf Schiffen.

Audi würde ja gerne E-Fahrzeuge bauen. Aber aktuell scheitert es an den Batterien. Bis Mittwoch muss die Produktion still gelegt werden, da der Nachschub von Akkus fehlt. Audi wollte 2020 eigentlich rund 80.000 E-Autos bauen, der Lieferant der Batterien kann aber nur 40.000 liefern. So wie es aussieht, kann Audi dann die geplante Stückzahl nicht halten.

Wir hoffen, Sie alle haben die Jecken Tage gut überstanden. Hier im Rheinland bedeutet dies ja immer wieder Ausnahmezustand. Und dieses Jahr leider auch mit Wind und Regen. Aber die Karnevalisten haben dem Wetter getrotzt und trotzdem viele wunderbare Karnevalsumzüge auf die Beine gestellt.

Einen verschneiten Tag wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

Quelle: Goldman Sachs

S&P500 3128 (-3,03%), SX5E Future 3538 (-0,92%), NKY 22426 (-0,79%), HSI 26648 (-0,91%), SHCOMP 2988 (-0,83%), EUR/USD 1,087 (-0,11%), USD/JPY 110,4 (-0,18%), USGov10Y 1,3421% (-0,74%), Gold Spot 1645 (+0,63%), Brent 54,72 (-0,42%)

Europa

  • Coronavirus: Die Nachbarländer Italiens werden nach Angaben des italienischen Gesundheitsministers, Roberto Speranza, ihre Grenzen wegen der Virus-Epidemie nicht schließen. Dazu hätten sie sich verpflichtet, sagt Speranza nach einem Treffen mit seinen Amtkollegen in Rom. FAZ – 26.02.20
  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister kündigt wegen des Coronavirus Sparmaßnahmen an. Des Weiteren sagte er, dass nach der geplanten Übernahme des Ferienfliegers Condor durch die polnische Flughafengesellschaft PGL mit ihrer Airline LOT die Lufthansa nicht mehr dauerhaft mit dem Partner Condor zusammenarbeiten wolle. „Wir werden nicht sofort alle Verträge mit Condor kündigen. Schließlich sind das auch unsere Kunden, die wir nicht alleinlassen dürfen und wollen. Aber wenn Verträge auslaufen, dann laufen sie aus“. HB – 26.02.20
  • Rio Tinto sagte, dass das Coronavirus kurzfristig zu erheblichen Unsicherheiten führen könnte. Vorbehaltlich einer laufenden Bewertung bleiben die Produktions- und Stückkostenprognosen für das Geschäftsjahr 20 gegenüber früheren Angaben unverändert. Der zugrunde liegende Gewinn des Geschäftsjahres beträgt $10,37Mrd vs Cons $10,28Mrd; finale Dividende je Aktie $2,31 vs $1,80; underlying Ebitda $21,20Mrd vs Cons $20,86Mrd; GJ Umsatz $43,17Mrd vs Cons $42,56Mrd. BBG – 26.02.20

Nordamerika

  • Die US-Gesundheitsbehörde CDC gab am Dienstag bekannt, dass sie einen breiteren Ausbruch des Coronavirus in den USA erwarte und sich auf eine mögliche Pandemie vorbereite, obwohl sie sich immer noch nicht sicher sei, wie schwerwiegend die Gesundheitsbedrohung sein wird. In den USA gab es bisher 14 bestätigte und lokal diagnostizierte Fälle. Darüber hinaus gab es drei weitere Fälle unter Amerikanern, die mit von den USA gecharterten Flügen aus China zurückkehrten und 40 Fälle auf dem Kreuzfahrtschiff Diamond Princess in Asien. WSJ – 25.02.20
  • Fed: Es ist „noch zu früh“, um zu sagen, ob der Ausbruch des Coronavirus zu einer wesentlichen Änderung der US-Wachstumsaussichten führen wird, sagte Richard Clarida, stellvertretender Vorsitzender der US-Notenbank. Damit signalisierte er, dass noch nicht über die Notwendigkeit einer Zinssenkung geurteilt werden müsse. „Die Geldpolitik ist auf einem guten Weg um weiterhin ein nachhaltiges Wachstum, einen starken Arbeitsmarkt und eine Inflation, die innerhalb des symmetrischen 2% -Ziels liege, herbeizuführen“, sagte Clarida am Dienstag gegenüber der National Association for Business Economics in Washington. BBG – 25.02.20
  • Tesla: Das National Transportation Safety Board teilte am Dienstag mit, dass ein Tesla-Fahrer, der 2018 während der Nutzung eines Fahrassistenzsystems bei einem Absturz im Silicon Valley getötet wurde, zum Zeitpunkt seines tödlichen Unfalls ein Videospiel auf seinem Smartphone spielte. The Guardian – 25.02.20
  • Mattel meldete am Dienstag, dass sowohl die SEC als auch die New Yorker Staatsanwaltschaft begonnen haben, die Unstimmigkeiten in der Bilanzierung des Unternehmens, welche dazu führten, dass Mattel seinen CFO entließ und die Gewinne anpassen musste, zu untersuchen. WSJ – 25.02.20
  • Walt Disney gab an, dass Bob Iger als langjähriger CEO des Unternehmens mit sofortiger Wirkung zurücktritt. Der 69-jährige Iger verlässt Disney, nachdem das Unternehmen eines der profitabelsten Jahre im Filmgeschäft erlebte und den erfolgreichen Start des Disney + -Streaming-Dienstes verzeichnet hat. Die Aktie des Unternehmens notierte bis zum jüngsten Abverkauf an den Aktienmärkten in der Nähe von Allzeithochs. Nachfolger wird Bob Chapek, der bisherige Leiter der Freizeitparksparte. WSJ – 25.02.20

Asien/EM

  • Die Börse in Kuwait bleibt heute feiertagsbedingt geschlossen.
  • Coronavirus: China und Südkorea berichteten von mehr als 550 neuen Infizierungen, inklusive einem in Südkorea stationiertem US-Soldaten. RTRS – 26.02.20 / Hong Kong will jedem Bürger rund 1.180 Euro (HKD 10.000) geben, um die wirtschaftlichen Belastungen des Coronavirus abzufedern. BBG – 26.02.20
  • Malaysia: Interims-PM Mahathir teilte mit, dass ein Wirtschaftspaket im Zuge der wirtschaftlichen Konsequenzen des Coronavirus bald verkündet werden soll. RTRS – 26.02.20
  • Indien: Mindestens 19 Menschen wurden bei gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Hindus und muslimischen Gruppen in Neu Dheli getötet. Grund für die Zusammenstöße ist ein neues Einbürgerungsgesetz, welches es Nicht-Muslimen einfacher macht indische Staatsbürger zu werden. RTRS – 26.02.20

26. Februar 2020 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen