Summa Summarum 06.03.2020

Guten Morgen liebe Leser,

ich möchte heute einfach nur zwei Textpassagen aus dem Handelsblatt Morning Brieffing zitieren, die mir ein gutes Stück aus der Seele sprechen:

Angst essen Seele auf, hieß es einst bei Filmemacher Rainer Werner Fassbinder. Angst essen Wohlfahrt auf, heißt es in diesen Wochen von Covid-19. Wochen, in denen die Deutschen damit beschäftigt sind, Toilettenpapier und Desinfektionsmittel zu horten sowie Messen, Großereignisse und Reisen abzusagen. Angst vor Corona ist wie Angst vor Terrorismus, sagt Verhaltensökonom Dan Ariely. Auch wenn täglich auf der Welt weitaus mehr Menschen im Verkehr sterben als durch das Coronavirus, der neuen Pest der Medien, setzen wir uns doch immer wieder auf das Fahrrad oder hinter das Autolenkrad. Das wahre Problem hinter der Tröpfcheninfektion benennt Gerd Gigerenzer: „Aus Angst getriebene Menschen bringen sich oft zusätzlich in Gefahr.“ In ein paar Wochen wird die Sache – so wie bei SARS, Schweinegrippe oder Vogelgrippe – vergessen sein, nicht aber die Rezession, durch die wir müssen. „

„Wie wir aus der Angstfalle herauskommen, aus dieser „self-fulfilling prophecy“ der Virenschleuderer, beschreiben wir in unserem großen Wochenend-Titelkomplex. Da empfiehlt die neue Wirtschaftsweise Veronika Grimm „regelgebundenes Vorgehen“, Wirtschaftsinstituts-Chef Michael Hüther mehr Kurzarbeitergeld, der Heinsberger Landrat Facebook-Videobotschaften an ein Volk in Quarantäne, Investor Thomas Kleber das Nachkaufen abgestürzter Aktien und Gesundheitsminister Jens Spahn einen kühlen Kopf. Keine Panik auf der Titanic also, das schreien die einen, nuscheln die anderen heraus, und am besten liest man sich einen Satz des Verhaltensökonomen Martin Weber von der Universität Mannheim laut vor: „Wenn Sie nicht auf die Straße gehen wollen wegen Corona, dann dürfen Sie auch sonst nicht auf die Straße gehen.“ Die Infektionsgefahr sei nur so groß, als beiße ein Hund beim Gang übers Trottoir zu – und als führe die anschließende Operation zu Komplikationen. „

Mit diesen Worten entlassen wir Sie ins wohlverdiente Wochenende und hoffen für uns alle, dass sich die Welt ab nächster Wohe wieder normaler dreht.

Ihr Team der Müller & Veith Investment GmbH

Zum Schluss ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 3024 (-3,39%), SX5E Future 3286 (-2,41%), NKY 20750 (-2,72%), HSI 26132 (-2,37%), SHCOMP 3035 (-1,2%), EUR/USD 1,123 (-0,06%), USD/JPY 105,96 (+0,19%), USGov10Y 0,8255% (-9,48%), Gold Spot 1672 (+0%), Brent 49,54 (-0,9%)          

Europa

  • Der Roundup-Prozess gegen Bayer im März wurde verschoben. Der Richter nannte keinen spezifischen Grund für die Verschiebung. Allerdings waren zuvor schon andere Prozesse aufgrund von Vergleichsgesprächen zurückgestellt worden. Der Prozess, Stevick gegen Monsanto, war für den 23. März geplant und wäre der zweite sogenannte Bellwether-Prozess vor US-Bezirksrichter Vince Chhabria in San Francisco gewesen. Ein neues Datum für den Prozess wurde nicht angesetzt. BBG – 06.03.20
  • Der für Investitionskontrollen zuständige US-Ausschuss hat unterrichteten Kreisen zufolge Präsident Donald Trump empfohlen, die geplante Übernahme von Cypress Semiconductor durch Infineon abzulehnen. Vertreter des Komitees für Ausländische Investitionen in den USA (CFIUS) seien besorgt, dass die $8,7Mrd schwere Transaktion ein Risiko für die nationale Sicherheit darstellen könnte, berichteten drei mit dem Vorgang vertraute Personen. BBG – 06.03.20
  • Die Deutsche Bank will in der zweiten Jahreshälfte an ersten Standorten Postbankfilialen auch für das eigene Geschäft nutzen. „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir im Erdgeschoss eine Postbankfiliale haben und im ersten Stock das Private Banking der Deutschen Bank anbieten“, sagte Manfred Knof, der Chef des deutschen Privatkundengeschäfts der „FAZ“.

Nordamerika

  • Fed: „Wir müssen sehen, wie die tatsächlichen Entwicklungen (der Coronavirusausbreitung) in den nächsten 10 Tagen aussieht. Das wird ein Schlüsselfaktor für mich sein, um zu beurteilen, was angemessen ist und ob wir länger warten können.“, sagte Robert Kaplan, Präsident der Federal Reserve Bank von Dallas, am Donnerstag in einem Bloomberg-Fernsehinterview  BBG – 06.03.20
  • Infineon & Cypress Semiconductor: US-Beamte des Ausschusses für Auslandsinvestitionen in den Vereinigten Staaten (CFIUS) haben empfohlen, dass Präsident Donald Trump den deutschen Chiphersteller Infineon bei der Übernahme blockiert und einen $10Mrd Deal zum Kauf von Cypress Semiconductor vorgeschlagen, da die Übernahme ein Sicherheitsrisiko für die USA darstelle. RTRS – 06.03.20
  • Starbucks warnte die Anleger am Donnerstag, dass die Schließung von Geschäften in China, aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus, in Q2 zu einem Rückgang des Umsatzes in China um bis zu 50% führen könnte. Es gibt jedoch auch Anzeichen für eine Erholung des Geschäfts in China. Die Aktie notierte nachbörslich ca. 1% tiefer. CNBC – 05.03.20

Asien/EM

  • Coronavirus: S&P Global Ratings rechnet mit einem möglichen Effekt des Coronavirus auf Asien-Pazifik i.H.v. insgesamt $211Mrd. S&P reduzierte u.a. seine Wachstumsprognosen für 2020 für China von 5,7% auf 4,8% und für Australien von 2,2% auf 1,2%. Japan und Südkoreas Wachstumsraten dürften um 0,5 bzw. 1,0 Prozentpunkte sinken. RTRS – 06.03.20 / Die Asian Development Bank rechnet mit einer Senkung des globalen Wirtschaftswachstums in 2020 im Zuge des Coronavirus um 0,1 – 0,4 Prozentpunkte. RTRS – 06.03.20 / Die G7-Finanzminister erwägen laut Japans Finanzminister Taro Aso aktuell keine weiteren Maßnahmen.RTRS – 06.03.20
  • China möchte die Umweltkontrollen von Unternehmen lockern, die Materialien zur Eindämmung des Coronavirus herstellen. RTRS – 06.03.20 / Die Hubei-Provinz berichtete zum ersten Mal seit dem Ausbruch des Coronavirus keine Neuinfektionen außerhalb von Wuhan innerhalb der letzten 24 Stunden. RTRS – 06.03.20
  • Japan erhob ein Einreiseverbot für Personen aus stark von dem Coronavirus betroffenen Regionen Südkoreas. Südkorea bezeichnete die Maßnahmen als „ungerecht und inakzeptabel“ und erwägt Gegenmaßnahmen gegen das nicht mit Südkorea abgesprochene Einreiseverbot. RTRS – 06.03.20 / Japans Haushaltsausgaben fielen im Januar um -3,9%yoy (cons. -4,0%yoy). RTRS – 06.03.20
  • Argentinien senkte seinen Leitzins von 40% auf 38%. RTRS – 05.03.20 / Der IWF bezeichnete die jüngsten Gespräche mit Argentinien als „produktiv“. RTRS – 06.03.20

6. März 2020 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen