Summa Summarum 26.02.2018

Guten Morgen liebe Leser,

die olympischen Winterspiele 2018 sind vorbei und die deutschen Athleten können zufrieden wieder nach Hause fahren. Die Eishockey-Manschaft bescherte uns noch ein Wintermärchen und vielen wird die Kür der Eiskunstläuferinnen lange einen Gänsehautmoment bescheren. Was viele aber nicht wissen, diese Winterspiele waren vor allem für die Kameras gemacht. Einige Wintersportler holten sich die Medaille gerade mal vor 50 Zuschauern. Ist das der Sinn von Olympia?

Sie haben bestimmt schonmal von ihm gehört: Der norwegische Staatsfonds. Er ist der weltgrößte in dieser Art (mit einem verwalteten Vermögen von ungefähr einer Billion Dollar) er würde gerne in den deutschen Mittelstand investieren. Es gibt viele erfolgreiche Firmen mittlerer Größe, die nicht an der Börse notiert sind. Bislang durfte der Staatsfonds nicht diese Unternehmen investieren, weil er nicht die Erlaubnis dazu von der norwegischen Regierung hatte. Das könnte sich nun ändern.

EUR 10 kostet im Schnitt eine Retoure im Online-Handel und es wird reichlich davon Gebrauch gemacht. Bei manchen Artikel wird schlicht sogar darauf hingewiesen, dass die Rücksendung unterbleiben möge, weil es sich nicht lohne. Mind. 10% der verschickten Waren landet über die Retoure wieder beim Verkäufer. Bei 20% der Händler wird sogar von Quoten bis zu 40% gesprochen. Was für ein Wahnsinn. Überlegt Euch doch mal, was ihr wirklich braucht oder geht in den lokalen Einzelhandel und probiert dort die Ware aus oder an. Ich (Volker Stache) kann von mir behaupten, dass ich viel bestelle, aber glücklicherweise noch nie einen Retourenschein nutzen musste.

Mit der lettischen Bank ABLV steht die drittgrößte Bank des EU-Landes vor dem Aus. Die Bank sei nicht systemrelevant und müsse daher mit den üblichen Mitteln abgewickelt werden. Ist doch schon komisch, wenn Verstöße gegen das Geldwäschegesetz hier zu solch harten Maßnahmen führen, warum durfte dann eine Deutsche Bank nahezu ungestraft Millionen von Kunden durch manipulierte Zinsen etc. über Jahre schädigen. Ach ja, die sind ja systemrelevant. Man muss nur groß genug sein (VW hat es ja auch gezeigt) um sich alles leisten zu können.

Einen gewärmten Start in die Woche wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH.

Gerade mal 50 Zuschauer….

http://www.sueddeutsche.de/sport/olympia-olympische-fernsehspiele-1.3882536

Lettische Bank vor dem Aus….

http://www.xing-news.com/reader/news/articles/1222396?cce=em5e0cbb4d.%3AAAjm6p-BJj3Xgcag476eSYAF&link_position=digest&newsletter_id=31259&toolbar=true&xng_share_origin=email

 

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2747 (+1,6%), NKY 22154 (+1,19%), HSI 31453 (+0,59%), SHCOMP 3320 (+0,94%), EUR/USD 1,233 (+0,28%), USD/JPY 106,47 (+0,39%), USGov10Y 2,8532% (-0,45%), Gold Spot 1340 (+0,83%), Brent 67,42 (+0,16%)

Europa

  • Daimler: Geely Holding Group erwirbt einen Anteil im Wert von fast €7,5Mrd Euro. Daimler bestätigte wenig später, dass Geely-Chairman Li Shufu einen Anteil von 9,69% hält. BBG – 26.02.18 / Daimler und BAIC Motor wollen die Produktionskapazitäten in China ausweiten und rund €1,5Mrd in den Bau eines neuen Werkes ihres Joint Ventures Beijing Benz Automotive investieren. Das Werk soll verschiedene Mercedes-Modelle herstellen, u.a. Elektrofahrzeuge. FNZ – 25.02.18
  • Bayer/Monsanto: Ende März könnte wohl die Freigabe der Behörden erteilt werden. Laut Industriekreisen hat Bayer den Behörden den Verkauf seines restlichen Saatgutgeschäfts angeboten. Zudem habe der Konzern signalisiert, Konkurrenten Zugang zur IT-Plattform für die digitale Landwirtschaft zu geben, über die Landwirte ihre Produktion steuern können. Mit beiden Angeboten adressiert Bayer die verbliebenen Bedenken der EU-Kartellbehörde gegen die Fusion. HB – 26.02.18
  • VW hat den ersten Prozess im Dieselskandal gegen einen US-Kunden mit einem Vergleich abgewendet. Man habe sich mit dem Autokonzern einvernehmlich geeinigt, sagte der Anwalt des Klägers aus North Carolina. HZ – 24.02.18/ VW will in China künftig auch zwei Nutzfahrzeug-Modelle bauen lassen: „Wir glauben, dass die Zeit für uns jetzt reif ist, in China durchzustarten und die Angebotspalette des Konzerns um Nutzfahrzeuge zu ergänzen“, sagte VW-Nutzfahrzeug-Vorstand Jörn Hasenfuß. WiWo – 25.02.18 / VW erweitert seine Palette im besonders stark wachsenden SUV-Segment. Ab H1 2020 soll in Osnabrück ein Cabriolet auf Basis des T-Roc produziert werden; die dafür notwendigen Investitionen von mehr als €80Mio habe der Aufsichtsrat am Freitag bestätigt. FNZ – 23.02.18
  • Vodafone will sein Geschäft mit der Autoindustrie in den kommenden Jahren enorm ausbauen: „Autonomes Fahren und die Infrastruktur dafür haben eine große strategische Bedeutung für Vodafone, sagte Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter. „Als Telekommunikationsunternehmen muss man überlegen, wie man bei der Digitalisierung vorne bleibt“. Vodafone stelle nicht nur SIM-Karten her, sondern ein großes Sicherheits- und Informationspaket für den Straßenverkehr von morgen. „Unser Ziel ist es, dass es in der Zukunft keine Toten mehr im Straßenverkehr gibt. Das ist mit vernetzten und autonomen Fahrzeugen möglich. Davon sind wir überzeugt.“ BZ – 26.02.18
  • Malta: Moody’s gibt einen positiven Ausblick und die Einstufung der Bonität bleibt vorerst unverändert bei A3. FNZ – 23.02.18

Nordamerika

  • Die USA reagierten verhalten auf eine womögliche Gesprächsbereitschaft Nordkoreas. Die US-Regierung wolle eine „völlige, verifizierbare und unumkehrbare“ Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel erreichen, teilte das Weiße Haus in einer schriftlichen Erklärung mit. ZE – 25.02.18
  • Die Rechtsanwälte Donald Trumps ziehen Möglichkeiten in Betracht, wie Trump vor Special Counsel Robert Mueller aussagen könnte. Unter den Vorschlägen waren u.a. ein begrenzter verbaler Fragenkatalog und eine Beantwortung der Fragen in schriftlicher Form. WSJ – 25.02.18
  • Fiat Chrysler: Einem Bericht der Financial Times zufolge wird Bestandteil des am 01Jun vorzustellenden 4-Jahresplan sein, dass der Konzern bis 2022 keine Dieselfahrzeuge für den Privatgebrauch mehr bauen werde. Fiat Chrysler wollte den Bericht nicht kommentieren. BBG – 25.02.18
  • Kraft Heinz gab am Freitag bekannt, dass Warren Buffet Ende 2018 aus dem Vorstand austreten werde, da Buffet seine Reisetätigkeiten zurückfahren möchten. BBG – 23.02.18
  • Toys “R“ US verfolgt einem Bericht von Sky zufolge den Verkauf verschiedener Filialen in Kontinentaleuropa und hat hierzu potenzielle Käufer aufgefordert bis heute Abend Gebote abzugeben. BBG – 25.02.18

Asien/EM

  • OPEC: Venezuelas Präsident Maduro möchte in 1H2018 70% der Ölproduktion wieder aufholen, die im letzten Jahr ausblieb. Venezuelas Ölproduktion sank im letzten Jahr um -13%. / Libyens National Oil Corporation rief eine Force Majeure bezüglich des El Feel-Ölfelds (70.000bbl/Tag) aus, nachdem das Feld aufgrund eines Streiks von Sicherheitskräften geschlossen wurde. / Saudi-Arabiens Ölminister rechnet mit einer möglichen Lockerung der Ölförderbeschränkungen in 2019 durch die OPEC und ihren Alliierten einschließlich Russland. RTRS – 25.02.18,RTRS – 23.02.18, BBG – 24.02.18
  • Chinas Kommunistische Partei schlug einen Gesetzesentwurf vor, nach welchem die Amtszeit von Präsident Xi Jinping nicht mehr gesetzlich beschränkt wäre. / China möchte der Nachrichtenagentur Xinhua zufolge eine proaktive Fiskalpolitik und eine umsichtige Geldpolitik beibehalten. / Die Preise für neue Wohneinheiten stiegen im Januar laut Berechnungen von Reuters um +5,0%yoy bzw. +0,3%mom. / Laut einer Umfrage von Reuters dürfte Chinas PMI im Februar mit 51,2 Punkten nur leicht niedriger als im Januar (51,3 Punkte) ausfallen. RTRS – 25.02.18, RTRS – 24.02.18, RTRS – 24.02.18, RTRS – 26.02.18
  • Nordkorea: Die Vereinigten Staaten sanktionierten 27 Unternehmen und 28 Schiffe, welche in Verbindung mit Nordkorea stehen. Dies ist das bisher größte Sanktionspaket der USA gegen Nordkorea. China sprach sich dabei gegen die unilateral von den USA verhängten Sanktionen aus. Des Weiteren möchten die Vereinigten Staaten US-Regierungsmitgliedern zufolge gemeinsam mit mehreren asiatischen Alliierten verstärkt Schiffe abfangen, die unter Verdacht stehen die Sanktionen gegen Nordkorea zu missachten. / Nordkoreanische Abgeordnete zeigten sich im Pyeongchang laut Südkoreas Präsidialamt bereit zu Gesprächen mit den USA. RTRS – 23.02.18, RTRS – 24.02.18,RTRS – 25.02.18, RTRS – 25.02.18

26. Februar 2018 I 1 Kommentar I News, Summa Summarum

Eine Antwort zu “Summa Summarum 26.02.2018”

  1. Susanne Beirakdar sagt:

    Ausserdem sollen im Vorfeld von Olympia ca.50.000 Baeume gefaellt worden sein,um die erforderlichen Einrichtungen bauen zu koennen.Weiterhin ist zu lesen,dass das jetzt fuer diese Spiele erst errichtete grosse Stadion wieder abgerissen werden soll,da in dieser Gegend anscheinend ueberhaupt kein Bedarf dafuer besteht.Ich glaube es ist an der Zeit das ganze Konzept Olympia vollkommen neu zu ueberdenken und auch Umweltgesichtspunkte bei der Planung viel viel staerker zu beruecksichtigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen