Summa Summarum 25.01.2019

Guten Morgen liebe Leser,

ich finde besser kann man es nicht ausdrücken. Gabor Steingart, Journalist, hat die derzeitige Börsennervosität gut auf den Punkt gebracht:

Börse und Realwirtschaft stehen sich in diesen Tagen wie feindliche Brüder gegenüber. Sie kämpfen, das ist in nahezu allen Wirtschaftspanels in Davos zu spüren, um die Deutungshoheit. Die Börse mit ihren jüngsten Kursverlusten prophezeit de facto eine Rezession mit Umsatz- und Gewinneinbruch. Dax und Dow Jones befinden sich seit Oktober des vergangenen Jahres im Abwärtskanal. Allein im Dezember gab es beim Dow Jones einen zehnprozentigen Kursabschlag.

Die Fundamentalwirtschaft dagegen meldet für die USA mehr als drei Millionen neue Jobs in 2018 und volle Auftragsbücher in den Kernländern Europas und Amerikas. Auch in Deutschland herrscht Facharbeitermangel. Das Wirtschaftswachstum verlangsamt sich, aber die Wirtschaft wächst. Man kann eine Rezession auch herbeireden. Verschwören sich die Ängstlichen gegen die Zuversichtlichen, wird die düsterste Prognose zur Wirklichkeit. Oder um es mit dem Vater des Wirtschaftswunders Ludwig Erhard zu sagen: „Wirtschaftspolitik ist zur Hälfte Psychologie.“

Gestern Abend hat das Handelsblatt die „Energy Awards“ verliehen. Der „Energizer of the Year“ kommt aus Deutschland, es ist Günther Schuh, 60, Professor für Produktionstechnik an der RWTH Aachen. Er lehrt, er forscht und baut Elektro-Fahrzeuge. Sein neues Kleinauto „Life“ kommt Ende April auf den Markt. Er belächelt „das bisschen IT“ im Silicon Valley und lobt das große Produktions-Know-how in Deutschland. Er stellt demnächst sein neues Flugtaxi vor. Manchmal staunt man, was in dem angeblich verkrusteten Land so möglich ist.

Ein Kursfeuerwerk erlebte gestern die Aktie von Heidelberg Druck als sie bekannt gab, dass ein chinesischer Investor neuer Großaktionär der Firma werden möchte. Um die Mittagszeit notiert die Aktie der Heidelberger Druck  fast 20 Prozent im Plus bei 2,068 Euro und weist damit unangefochten die beste Kursentwicklung unter den ernst zu nehmenden Aktien am deutschen Markt auf. Am Vortag hatte noch das Bankhauses Metzler sein Kursziel für die Aktie gesenkt, was den Kurs noch um 5 Prozent fallen hat lassen. Eine vergleichsweise hohe Leerverkaufsquote in der Aktie dürfte den deutlichen Kurssprung am Mittwoch noch zusätzlich befeuert haben. Sogenannte Short-Anleger leihen sich Papiere am Markt aus und verkaufen diese in der Hoffnung auf einen fallenden Kurs, um sie später günstiger wieder zurückzukaufen und so einen Gewinn zu erzielen. Der Kurs liegt allerdings ein gutes Stück unter dem geplanten Ausgabepreis der neuen Aktien von 2,68 Euro, aus dem sich ein Transaktionsvolumen von fast 70 Millionen Euro ergibt. Möglicherweise trugen die Anleger der Tatsache Rechnung, dass sowohl die Gremien beider Unternehmen als auch die chinesischen Behörden dem Deal noch zustimmen müssen.

Der Bitcoin ist längst nicht mehr in aller Munde und hat seinen Hype hinter sich gelassen. Doch sollten Sie einen Bitcoin oder eine andere Kryptowährung besitzen, wissen Sie wie man diese versteuern muss? Hier eine kurze Erläuterung.

Einen gute Woche wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH

 

Versteuerung des Bitcoins….

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/steuern-sparen/der-steuertipp-steuern-auf-bitcoin-15409097.html

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2639 (+0,22%), SX5E Future  3108 (+0,19%),  NKY 20575 (-0,09%), HSI 27095 (+0,32%), SHCOMP 2592 (+0,43%), EUR/USD 1,1379 (-0,02%), USD/JPY 109,71 (-0,1%), USGov10Y 2,7444% (+0,13%), Gold Spot 1281 (-0,13%), Brent 60,84 (-0,49%)

Europa

  • Osram hat für das Q1 einen Umsatzeinbruch um rund 15% auf vergleichbarer Basis gegenüber dem Vorjahresquartal gemeldet und zur Begründung der „enttäuschenden“ Entwicklung auf den insbesondere im Dezember 2018 beschleunigten Marktrückgang“ verwiesen. Die Kernmärkte Automotive, General Lighting und Mobile Device seien besonders betroffen. „Hierbei wirken sich besonders die anhaltenden Handelskonflikte, die Wachstumsschwäche in China und die allgemeinen politischen Unsicherheiten belastend aus“. Q1 vorl. Umsatz aus fortgef. Aktivitäten €828Mio vs VJ €939Mio; vorl. ber. Ebitda-Marge 11,3% vs VJ 18,5%. „Das Erreichen der Jahresprognose steht allerdings zusätzlich unter dem Vorbehalt einer Belebung des Auftragseingangs in den nächsten Monaten“. BBG – 24.01.19
  • Volkswagen investiert $10Mio in das US-Startup Forge Nano, um seine Kompetenzen in der Batterieforschung stärken. BBG – 24.01.19
  • Daimler und BMW gründen zum 1. Februar ein gemeinsames Mobilitätsunternehmen, Jurbey, mit Sitz in Berlin und investieren je eine halbe Milliarde Euro. BBG – 24.01.19

Nordamerika

  • Donald Trump hat sich erneut positiv zu den Gesprächen mit China geäußert und gab an, dass er es gut finde „wo wir gerade stehen“. Des Weiteren zeigte er sich davon überzeugt, dass China zu einer Übereinkunft kommen will. RTRS – 24.01.19
  • US-Präsident, Donald Trump, hat in einem Tweet angekündigt, dass er mit seiner Rede zur Lage der Nation im Parlamentssaal des Repräsentantenhauses warten werde bis der Regierungsstillstand vorbei sei. Für ihn gebe es, aufgrund des geschichtlichen Hintergrunds, keine Räumlichkeiten die alternativ in Frage kommen. RTRS – 24.01.19
  • Apple soll mehr als 200 Angestellte seiner Sparte für autonome Fahrzeuge, Project Titan, entlassen oder in andere Bereiche des Unternehmens, wie beispielsweise Machine-Learning, integrieren. CNBC – 24.01.19
  • PG&E hat angegeben, dass die Prüfung des Stromnetzwerks sowie die Beseitigung von Bäumen $75Mrd bis $150Mrd kosten wird. Um die Ausgaben finanzieren zu können, müsse das Unternehmen die Verbraucherpreise erhöhen. Die Stromrechnung der Kunden könnte somit am Ende des Jahres mehr als das Fünffache des aktuellen Niveaus betragen. RTRS – 24.01.19
  • BuzzFeed habe vor, seine Mitarbeiteranzahl um -15% zu kürzen und freiwerdende Mittel in vielversprechende Bereiche wie E-Commerce investieren zu wollen. Insgesamt könnten 250 Stellen betroffen sein. WSJ – 23.01.19

Asien/EM

  • Japans Flash Markit/Nikkei PMI des verarbeitenden Gewerbes sank im Januar auf 50,0 Punkte (Dez 52,6 Punkte), während der Index für Exportbestellungen den stärksten Rückgang seit Juli 2016 auf 46,1 Punkte verzeichnete (Dez 49,1 Punkte). RTRS – 24.01.19
  • Südkoreas Zentralbank beließ ihren Leitzins gemäß der Erwartungen unverändert bei 1,75%. BBG – 24.01.19
  • Brasiliens Wirtschaftsminister Paulo Guedes zufolge könnte eine Reform des Rentensystems umgerechnet bis zu $345Mrd einsparen. RTRS – 24.01.19 / Präsident Bolsonaro möchte die formelle Unabhängigkeit der brasilianischen Zentralbank noch innerhalb der ersten 100 Tage seit seinem Amtsantritt sicherstellen. RTRS – 24.01.19
  • Venezuelas Präsident Maduro sagte er breche die diplomatischen Beziehungen zu den USA ab, nachdem Trumps Regierung den Oppositionsführer Juan Guaido ebenso wie mehrere südamerikanische Staaten als neuen Übergangspräsidenten anerkannt hatte. RTRS – 23.01.19
  • Huaweis Verbrauchergeschäft verzeichnete in 2018 einen neuen Rekordumsatz i.H.v. $52Mrd aufgrund der hohen Nachfrage nach den Premium-Smartphones des chinesischen Technologiekonzerns. Durch den Anstieg um etwa 50% stellt das Verbrauchergeschäft nun das umsatzstärkste Segment Huaweis dar. Das Unternehmen veröffentlichte zusätzlich sein erstes 5G-Basisstation-Chipset „Tiangang“ sowie das als weltweit stärkstes 5G-Modem bezeichnete „Balong 5000“. RTRS – 24.01.19

24. Januar 2019 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen