Summa Summarum 24.11.2017

Guten Morgen liebe Leser,

jetzt hat es Volker Stache auch mal erwischt. Eine Nachricht über Facebook von einem Freund mit einem Link zu einem Video auf dem er zu sehen sei, entpuppt sich als Türoffner für eine Hacker auf seinen Account. Ergebnis: Fast alle Kontakte bekamen ähnliche Nachrichten von ihm, unzählige SMS und Anrufe, was er denn damit sagen wolle etc. Um das Problem aufzulösen schnell an alle eine Nachricht verfasst, dass sein Konto gehackt wurde, Zugangsdaten schnell geändert und dann sollte es erledigt sein. Kann einem richtig den Tag verderben.

Neue Mängelliste des TÜV zum Flughafen BER. So langsam reicht es aber wirklich, als wenn es an der Tagesordnung wäre, dass ein Flughafen brennen würde. Die verantwortlichen sollten mal überlegen, ob die letzten Tests und Anforderungen an immer neue Verordnungen nicht im Tagesbetrieb nebenher erledigt werden können. So langsam nimmt uns doch in der Welt keiner mehr ernst.

Dient der Norwegische Staatsfonds als Vorbild für einen zukünftigen deutschen Ableger? Bedingt, da die Rahmenbedingungen ja mangels Rohstoffen bei uns vollkommen ander sind. Aus unserer Sicht würde er aber die risikoscheu der deutschen Sparer hin zu langfristig lukrativen Investitionen in Unternehmen lenken und damit die Kapitalbasis für die Altersvorsorge nachhaltig verbessern.

Aber Geld ist bekanntlich nicht alles. Das zeigt der aktuelle Streit der „Aldi-Familie„. Um Geld braucht sich hier keiner Sorgen machen, aber dennoch wird darüber gestritten, wer welche Rechte in den Stiftungen hat. Gestern sollte das Oberlandesgericht in Schleswig eine Entscheidung treffen. Diese wurde vertag, da man noch weitere Zeugen hören muss. Manche Entscheidungen sollte man hinnehmen.

Wir wünschen Ihnen ein harmonisches Wochenende. Ihr Team der Müller & Veith Investment GmbH.

BER und kein Ende….

https://www.welt.de/wirtschaft/video170867850/Wann-eroeffnet-der-BER.html?wtrid=newsletter.wirtschaft..wirtschaft..%26pm_cat%5B%5D%3Dwirtschaft&r=67627455004732&lid=774502&pm_ln=3567031

Deutscher Staatsfonds, eine kurze Bestandsaufnahme….

http://www.fundresearch.de/research/research-altersvorsorge-braucht-deutschland-den-staatsfonds.html

Zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2597 (-0,08%), NKY 22551 (+0,12%), HSI 29880 (+0,58%), SHCOMP 3355 (+0,08%), EUR/USD 1,1848 (-0,03%), USD/JPY 111,51 (-0,26%), USGov10Y 2,3383% (+0,85%), Gold Spot 1291 (-0,02%), Brent 63,41 (-0,22%)               

Europa

  • Thyssenkrupp: Lars Förberg, Mitgründer des aktivistischen Investors Cevian, der 15% an Thyssenkrupp hält, attackiert Konzernchef Hiesinger und verlangt eine neue Strategie: „Die Strategie hat bisher nicht das geliefert, was man versprochen hat. Die Ergebnisse sind besorgniserregend.“ HB – 23.11.17
  • Irland: Regierung steht vor dem Scheitern: Partei Fianna Fail, auf deren Stimmen Ministerpräsident Leo Varadkar angewiesen ist, kündigte am Donnerstagabend ein Misstrauensvotum gegen die stellvertretende Ministerpräsidentin Frances Fitzgerald an. FAZ – 24.11.17
  • Frankreich: Energie- und Umweltminister Nicolas Hulot verkündete, man wolle in den nächsten fünf Jahren €10-12Mrd an Fördergeldern in die energetische Sanierung von Gebäuden investieren. RTRS – 24.11.17
  • Lanxess stärkt seine Präsenz in China und baut für rund €20Mio ein Werk für Hochleistungs-Kunststoffe in Changzhou. Finanznachrichten.de – 23.11.17
  • TUI muss Passagiere, die wegen der gehäuften Krankmeldungen von Piloten im Oktober 2016 auf ihren Flieger warten mussten, lt. eines Urteils des Landgericht Hannovers nicht entschädigen. Zeit – 23.11.17

Nordamerika

  • Die US-Märkte handeln heute nur bis 13.00 Uhr Ortszeit.
  • Der neue Uber CEO Dara Khosrowshahi soll bereits kurz nach Antritt seines Postens vom Datenskandal erfahren haben, wartete allerdings zwei Monate ab bis die Kunden informiert wurden. WSJ – 23.11.17
  • Tesla schafft es innerhalb von 100 Tagen die größte Batterie der Welt zu installieren. Es handelt sich dabei um den weltweit größten Speicher mit Lithium-Ionen-Akkus. WSJ – 23.11.17
  • US-Large-Caps reduzieren ihre Aktienrückkäufe. Die Unternehmen im S&P500 sind dabei, dieses Jahr ca. $500Mrd für Aktienrückkäufe auszugeben. Dies entspricht dem geringsten Wert seit 2012. WSJ – 23.11.17

Asien/EM

  • Chinas Aktienmärkte litten am Donnerstag unter den neusten Anzeichen für ein Vorgehen der Regierung gegen Marktspekulationen und die hohen Staatsschulden, weshalb der Shanghai Composite gestern mit -2,3% im Minus schloss. Dies ist das erste Mal seit dem 25. August, dass der Index eine Tagesveränderung von mehr als einem Prozent im Plus bzw. Minus aufwies. / China möchte die Importsteuern für verschiedene Verbrauchsgüter zum 1. Dezember von durchschnittlich 17,3% auf 7,7% senken, um eine Erhöhung des Konsums zu erzielen. WSJ – 23.11.17, BBG – 24.11.17
  • Mercosur: Die lateinamerikanische Handelsgemeinschaft um Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay möchte der EU eine schnellere Reduktion der Importzölle anbieten und im Gegenzug höhere Rindfleischexporte nach Europa fordern. RTRS – 24.11.17
  • Südafrikas Zentralbank beließ ihren Leitzins gemäß den Erwartungen unverändert bei 6,75% und erwartet bis Ende 2019 drei weitere Zinserhöhungen um jeweils 25Bps. Nachdem die Wirtschaft in 2Q2017 um 2,5% ansteigen konnte, hob die Zentralbank die Wachstumsprognose für 2017 auf 0,7% an. GS – 23.11.17
  • HNA erhielt die Genehmigung der malaysischen Zentralbank für ihren indirekten Anteil an Deutsche Bank Malaysia Bhd. i.H.v. knapp unter 10% durch den Anteil des Konglomerats an der deutschen Muttergesellschaft Deutsche Bank AG. BBG – 24.11.17

24. November 2017 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen