Summa Summarum 24.10.2018

Guten Morgen liebe Leser,

das kann man wohl Premiere nennen. Gestern hat die EU-Kommission erstmals Haushaltspläne eines Landes abgewiesen. Und zwar von Italien. Italien muss nun innerhalb von drei Wochen einen neuen Entwurf einreichen. Doch Rom hat keinen Plan B wie Guiseppe Conte gestern mitteilte. Und die Italienische Regierung ist zudem Stolz darauf, gegen die Vorgaben der EU zu verstoßen. Und leider hat die EU auch wenig dagegen zusetzen. Denn wenn ein Finanzkollaps in Italien droht sitzen alle mit im Boot.

Wissen Sie, was Ihre Versicherung wirklich kostet? Seit dem 01.01.2018 sollen sogenannte Basisinformationsblätter Verbrauchern bei Altersvorsorgeprodukten einen echten Überblick über Kosten und Risiken geben. Die Verbraucherzentrale fand nun heraus, dass diese Basisinformationsblätter nur leider nicht den gewünschten Effekt erzielen, denn jeder Anbieter hat sein eigenes entwickelt mit eigenen Bezeichnungen und Formulierungen zudem werden auch Preisspannen angegeben. So macht man es dem Verbraucher sehr schwer Produkte auch vergleichen zu können. Und so war das nicht gedacht. Also Nacharbeiten bitte!

Das Thema Datenschutz ist in aller Munde und das ist auch gut so. Selbst Apple hat für sich erkannt, dass die Wahrung des Schutzes persönlicher Daten auch von Vorteil sein kann. Anders als Google ist Apple nicht auf die Daten der Käufer angewiesen. Am 17. Oktober ginge eine neue Seite zum Thema Datenschutz online in Deutschland und erklärt dem Apple-Nutzer in aller Ausführlichkeit, was für die Sicherheit seiner Daten getan wird. Kunden in Australien, den USA, Neuseeland und Kanada haben jetzt wie die Europäer die Möglichkeit, ihre persönlichen Daten herunterzuladen und zu prüfen, was der Konzern alles über sie weiß. Ein kluger Schachzug.

Einen – trotz des Regens – schönen Tag wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH.

Zu wenig Transparenz…

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/vorsorgen-fuer-das-alter/versicherer-verweigern-transparenz-15852947.html

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2741 (-0,55%), NKY 22150 (+0,63%), HSI 25395 (+0,19%), SHCOMP 2605 (+0,38%), EUR/USD 1,1461 (-0,09%), USD/JPY 112,56 (-0,11%), USGov10Y 3,1544% (-0,42%), Gold Spot 1232 (+0,13%), Brent 76,73 (+0,38%)

Europa

  • Siemens/Alstom: Die EU-Kommission werde einem Insider zufolge Bedenken gegen die von Alstom und Siemens geplante Fusion im Bahngeschäft äußern. Eine entsprechendes Schreiben solle wohl diese Woche abgeschickt werden. HB – 24.10.18 / Die Competition & Consumer Commission of Singapore (CCCS) hat die Freigabe erteilt für den geplanten Zusammenschluss des Mobilitätsgeschäfts von Siemens mit Alstom. BBG – 24.10.18
  • Metro arbeitet wohl mit Citigroup und JPMorgan zusammen, um Optionen für seine chinesischen Geschäfte zu überprüfen. Metro erwägt wohl den Verkauf eines Minderheitsanteils oder sucht nach einem strategischen Partner für die Geschäfte. BBG – 24.10.18
  • Fresenius: Der oberste Gerichtshof im US-Bundesstaat Delaware hat eine mündliche Anhörung am 5. Dezember angesetzt. Dabei geht es um die Berufung von Akorn nach jüngster Gerichtsentscheidung, welche es Fresenius gestattet, den Akorn-Deal abzusagen. BBG – 24.10.18
  • RWE: Die Energiegewerkschaft IG BCE sieht als frühesten Termin für einen Fahrplan zum Ausstieg aus der Braunkohleförderung das Jahr 2038. Einen Ausstieg bis 2042 halte er aber immer noch für realistischer, sagte der Gewerkschaftsvorsitzende Vassiliadis. Die IG BCE nähert sich damit einem Vorschlag des Co-Vorsitzenden der Kohlekommission, Pofalla, an, der einen Korridor von 2035 bis 2038 ins Gespräch gebracht hatte. RTRS – 24.10.18
  • Nordea: Nach der Danske Bank steht nun auch Nordea unter Geldwäsche-Verdacht. Der Investor Bill Browder behauptet, er habe Beweise, dass $405Mio an verdächtigen Geldern über Konten von Nordea geflossen sind. Browder stellte dazu in dieser Woche Strafanzeige bei der zuständigen Behörde in Finnland. SZ – 23.10.18

Nordamerika

  • Donald Trump hat Jerome Powell erneut beschuldigt das US-Wachstum zu gefährden. Des Weiteren gab er an, dass er glaube, dass Powell es genieße den Leitzins anzuheben. CNBC – 24.10.18
  • Die USA haben Sanktionen gegen 21 saudi-arabische Offizielle, welche im Verdacht stehen am Mord von Jamal Khashoggi beteiligt gewesen zu sein, verhängt. WSJ – 24.10.18
  • Johnson & Johnson hat angekündigt, dass es alle ausstehenden Aktien von Ci:z Holdings, einem Japanischen Kosmetikunternehmen, für insgesamt $2,1Mrd kaufen wird. RTRS – 24.10.18
  • Union Pacific hat angekündigt 475 Jobs im 4Q18 zu streichen. Weitere Jobstreichungen sollen im Zuge der geplanten Restrukturierung bis ins Jahr 2020 folgen. RTRS – 24.10.18
  • Gegen die Capital One Bank wurde aufgrund der Nichtbefolgung von Anti-Geldwäscheverordnungen zu einer Geldstrafe von $100Mio verhängt. RTRS – 24.10.18
  • United Technologies Corp. hat bekannt gegeben, dass es aufgrund der US-Strafzölle für das Jahr 2019 mit zusätzlichen Kosten von $200Mio rechnet. RTRS – 24.10.18

Asien/EM

  • Chinas Nationale Entwicklungs- und Reformkommission genehmigte von Januar bis September Projektinvestitionen i.H.v. umgerechnet $100,56Mrd. RTRS – 24.10.18 / China beendete laut Bloomberg die Vergabe von Spiellizenzen durch den sogenannten „grünen Kanal“, durch welchen Videospiele für einen Monat kommerziell getestet werden können. BBG – 24.10.18
  • Ölpreise fielen um etwa -5% auf ein Zweimonatstief, da die Aktienverluste Befürchtungen um eine nachlassende Nachfrage aufkamen ließen und Saudi-Arabien zusicherte seine Ölförderung falls nötig schnell erhöhen zu können. RTRS – 23.10.18
  • Russland: Putin und Trump einigten sich vorläufig auf ein gemeinsames Treffen am 11. November in Paris. RTRS – 23.10.18

24. Oktober 2018 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen