Summa Summarum 24.03.2017

Guten Morgen liebe Leser,

mit 1200 km/h durch eine Röhre zum Ziel kommen. So sieht die Zukunftsmusik von Hyperloop aus. Hoffen wir, dass es sich nicht um einen zweiten Transrapid handelt, der 40 Jahre zu Testzwecken im Kreis fahren durfte und dann wegen eines menschlichen Versagens auf die Müllhalde geschickt wurde. Mehr Mut und weniger Bedenken, das wünschen wir dieser Technologie.

VW-Patriarch Ferdinand Piëch hat angekündigt, sich von seinem Aktienpaket an Porsche/VW trennen zu wollen. Es werden Gespräche mit den Familienangehörigen geführt. Es bleibt demnach alles in den Händen der Stämme Porsche und Piëch. Hoffen wir, dass dieser Rückzug die Einleitung eines ruhigeren Fahrwassers für den Konzern darstellt.

Alljährlich werden die größten Kapitalvernichter an den deutschen Börsen aufgeführt. Solche Katastrophen vermeiden Sie mit breit gestreuten Investmentlösungen. Diese führen Sie mit Geduld und Zeit zu ansehnlichen Renditen.

Und wieder hat der Terror Europa erreicht bzw. überschattet ein ganzes Land. Jetzt hat es London getroffen. Nicht nur jetzt muss Europa zusammen stehen und sich gemeinsamen Werten widmen. Nur so kann dem Terrorismus mittelfristig das Handwerk gelegt werden.

Ein sonniges und erholsames Wochenende wünscht Ihnen Ihre Müller & Veith Investment GmbH

schade, jetzt hat es auch London erfasst….

http://www.handelsblatt.com/politik/international/terror-in-der-britischen-hauptstadt-london-gibt-sich-kaempferisch/19558946.html

Piech auf dem Rückzug….

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/bilanz-der-porsche-holding-porsche-macht-profit-und-wartet-auf-piech-/19547290.html

schöne neue Reisewelt….

http://www.handelsblatt.com/video/unternehmen/zukunftsmobilitaet-bis-zu-1200-km-h-so-sieht-die-hyperloop-kapsel-aus/19558830.html?navi=TECHNIK_2_TOP-NEWS_19558830

das passiert Ihnen mit einer breit gestreuten Investmentstrategie zum Glück nicht….

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/dsw-liste-das-sind-die-50-groessten-kapitalvernichter-deutschlands-a-1139916.html

 

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2346 (-0,11%), NKY 19263 (+0,93%), HSI 24318 (-0,04%), SHCOMP 3268 (+0,61%), SX5E Future 3376 (+0,00%), EUR/USD 1,0763 (-0,19%), USD/JPY 111,41 (-0,42%), USGov10Y 2,434% (+0,6%), Gold Spot 1242 (-0,23%), Brent 50,69 (+0,26%)                                                          

 

Nordamerika:

  • Fed:
    Der Präsident der Dallas Fed, Robert Kaplan, erläuterte, dass die Fed bei einer möglichen Bilanzreduzierung mit hypothekenbesicherten Wertpapieren und Treasury-Beständen beginnen sollte.Insgesamt erwartet er drei Zinserhöhungen dieses Jahr. BBG – 24.03.17 
    Der Präsident der San Francisco Fed, John Williams, sprach sich für insgesamt drei oder sogar mehr Zinserhöhungen in diesem Jahr aus, basierend auf der Entwicklung von Beschäftigung und dem Erreichen des Inflationszieles. BBG – 23.03.17
  • American Health Care Act:
    Die Abstimmung im Kongress über den American Health Care Act wurde verschoben bis mindestens auf den heutigen Freitag, möglicherweise auf nächste Woche. WSJ – 24.03.17
    Trump erklärte, dass er Obamacare unverändert belassen wird und sich der Steuerreform zuwenden wird sofern die Gesundheitsreform im Kongress nicht genügend Unterstützung erreichen sollte. RTRS – 23.03.17
  • Der Senat stimmte mit 50 zu 48 dafür die unter Obama erlassenen Regularien, welche Internetdienstleister wie Alphabets Google (Googl) sowie Facebook (FB) dazu verpflichtete keine Daten von Kunden ohne deren Einverständnis für Werbezwecke weiterzugeben, zu widerrufen. RTRS – 23.03.17

Asien/EM:

  • Saudi-Arabien: Laut dem Energieministerium werden die Ölexporte in die USA im März um ca. 300.000 Barrel/Tag im Vergleich zum Februar fallen und somit im Rahmen der OPEC-Vereinbarung. RTRS – 23.03.17
  • Südkorea: Finanzminister Il-ho sagte am heutigen Freitag, dass die Möglichkeit bestehe, dass die USA Südkorea als Währungsmanipulator klassifizieren könnte, falls sich die Kriterien ändern sollten. RTRS – 23.03.17
  • Ukraine: Die Regierung wirft Russland „Staatsterrorismus“ vor, nachdem der ehemalige russische Abgeordnete Woronenkow am Donnerstag von einem Unbekannten auf offener Straße in Kiew erschossen wurde. RTRS – 23.03.17

Europa:

  • Griechenland: Einem EU-Vertreter zufolge geht die EU nun davon aus, dass Ministerpräsident Alexis Tsipras die für Samstag geplante Erklärung beim EU-Treffen anlässlich des 60. Jahrestag der Römischen Verträge unterzeichnen wird. RTRS – 23.03.17
  • Frankreich:
    Einer neuen Umfrage zufolge würde Emmanuel Macron die erste Wahlrunde mit 26% der Stimmen gewinnen, gefolgt von Le Pen (25%), Fillon (18%), Melenchon (13,5%) und Hamon (12,5%). RTRS – 24.03.17
    Francois Fillon beschuldigte am Donnerstag Präsident Hollande in eine Regierungsverschwörung verwickelt zu sein, die Informationen bezüglich seiner Finanzangelegenheiten sowie laufender Ermittlungen an die Presse herangetragen hat. FT – 23.03.17

 

  • Deutsche Bank (DBK): Der chinesische Mischkonzern HNA hat seine Beteiligung an der Deutschen Bank von 3,04% auf 4,76% aufgestockt. HNA hatte bereits im Vorfeld angekündigt seinen Anteil aufstocken zu wollen, jedoch möchte man unter 10% bleiben. FNZ – 23.03.17
  • Deutsche Börse (DB11): Informationen der Süddeutschen Zeitung zufolge plane das Unternehmen infolge des möglicherweise gescheiterten Zusammenschlusses mit der LSE Kosteneinsparungen im zweistelligen Millionenbereich durchzuführen. BBG – 24.03.17
  • Merck (MRK): Der Darmstädter Pharmakonzern kann nach der erfolgreichen Zulassung des Krebsmittels Avelumab durch die US-Gesundheitsbehörde FDA nun das erste Mal seit neun Jahren ein neues Medikament auf den Markt bringen. HB – 23.03.17
  • Haribo:Der deutsche Süßwarenhersteller plant eine Produktionsstätte im US-Bundesstaat Wisconsin aufzubauen. RTRS – 23.03.17

24. März 2017 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen