Summa Summarum 21.02.2018

Guten Morgen liebe Leser,

seit gestern läuft der Mitgliederentscheid der SPD zum ausgehandelten Koalitionsvertrag mit der CDU. Das Ergebnis wird mit Spannung erwartet. Was wir positiv an der aktuellen Situation empfinden ist die Offenheit, mit der aktuell über politische Themen diskutiert und nach Orientierung und Richtung gesucht wird. Erst gestern hat ein eingefleischtes SPD-und Gewerkschaftsmitglied auf Facebook aktiv um Hilfe gebeten, um seine Entscheidung pro oder contra dem Koalitionsvertrag zu fällen. Und es haben viele geantwortet und ihre persönliche Einschätzung abgegeben. Vielleicht brauchen wir tatsächlich auch ein „Medienministerium“, damit Politik wieder den Weg zu den Menschen findet.

Die USA hat mit ihrer Ankündigung nach Handelszöllen u.a. auf Waschmaschinen, Stahl- und Aluminiumprodukte auf das Echo nicht lange warten müssen. Europa wird sich der Kriegserklärung gegen den freien Welthandel nicht entziehen und hat angekündigt, ggf. mit Strafzöllen auf so renommierte Markenprodukte z.B. von Harley Davidson zu reagieren. Nicht gut, aber gefallen lassen müssen wir uns nichts.

Die neuen Tabakrichtlinie der  EU wird wohl zum Sterben vieler Marken führen. Ganz ehrlich, bis auf die Steuerverluste wüsste ich nicht, warum das so schlimm sein sollte.

So, jetzt wird nach der Runde Frühsport (Frau Huhle hat mir dankenswert in den Hintern getreten und ich bin gelaufen) und Fertigstellung unseres Summa Summarum an Ihren Anlagen gearbeitet.

Sonnige Grüße aus dem sonnigen und wunderschönen Oberberg sendet Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH

USA zündet Lunte zum Handelskrieg….

https://www.welt.de/wirtschaft/article173794552/Handelskrieg-Europas-mit-den-USA-wuerde-Harley-Davidson-treffen.html

Sterben von Zigarettenmarken….

https://www.welt.de/wirtschaft/article173786389/Zigarettensterben-Jetzt-verschwinden-auch-Lux-Krone-Peer-100.html?wtrid=newsletter.wirtschaft..wirtschaft..%26pm_cat%5B%5D%3Dwirtschaft&promio=81498.828075.4513381&r=68622850704735&lid=828075&pm_ln=4513381

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2716 (-0,58%), NKY 21971 (+0,21%), HSI 31367 (+1,6%), SHCOMP 3199 (+0,45%), EUR/USD 1,2333 (-0,03%), USD/JPY 107,73 (-0,37%), USGov10Y 2,8914% (+0,06%), Gold Spot 1328 (-0,09%), Brent 64,79 (-0,7%)                                                                      

Europa 

  • VW  ist in den USA mit seinem Antrag gescheitert, US-Gerichtsprozesse im Abgasskandal um sechs Monate verschieben zu lassen. Das zuständige Gericht in Fairfax im Bundesstaat Virginia lehnte die Bitte VWs ab. RTRS – 21.02.18 / Bei den Tarifverhandlungen für die rund 120.000 Beschäftigten haben VW und die Gewerkschaften am Mittwochmorgen nach der vierten Verhandlungsrunde eine Einigung erzielt. Details wurden zunächst nicht genannt. IG-Metall-Verhandlungsführer und Bezirksleiter Thorsten Gröger sowie VW-Verhandlungsführer und Marken-Personalchef Martin Rosik wollten über das Ergebnis auf einer Pressekonferenz um 10 Uhr informieren. WiWo – 21.02.18 / Audi-Chef Rupert Stadler weist die Spekulationen über seine Ablösung zurück. Er spüre den Rückhalt der VW-Führung „sehr deutlich“. FNZ – 20.02.18
  • Deutschland: Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat eine scharfe Gegenreaktion der EU angekündigt, sollten die USA neue Importzölle auf europäische Stahlprodukte einführen: „Sollte sich Präsident Trump bis April dazu entschließen, solche nationalen Hürden tatsächlich einzuziehen, wird die EU hierauf angemessen und deutlich reagieren. Wir stehen mit der EU-Kommission in engem Kontakt und behalten mögliche US-Beschränkungen für unsere europäischen Stahlunternehmen genau im Blick“. RP – 21.02.18
  • Deutsche Post: Bei den Tarifverhandlungen für rund 130.000 Beschäftigte hat es auch in der dritten Runde keinen Durchbruch gegeben. Die Gewerkschaft Verdi drohte deshalb mit Warnstreiks: „In der nächsten Verhandlungsrunde muss ein Ergebnis her“, sagte Verhandlungsleiterin Kocsis. „Das werden unsere Mitglieder in den nächsten Tagen deutlich machen.“ Zu Ort und Zeitpunkt möglicher Ausstände äußerte sie sich nicht. RP – 20.02.18
  • Qiagen: Das U.S. Center for Disease Control wird die Verwendung moderner blutbasierter Tests (IGRA) für das Tuberkulose (TB)-Screening verpflichtend machen. QIAGENs QuantiFERON-TB® Gold Plus (QFT-Plus) ist Marktführer bei den IGRA-Tests und wird weltweit im Bereich des Gesundheitsmonitorings bei der Einwanderung verwendet; es wird erwartet, dass sich die Verwendung in den USA aufgrund dieser Entscheidung noch weiter verstärkt. BBG – 21.02.18

Nordamerika

  • Präsident Trump verkündete am Dienstag, dass er verschärfte Waffengesetze initiieren würde. Er habe das Justizministerium beauftragt, ein Verkaufsverbot für Schnellfeuerkolben auszuarbeiten, welchehalbautomatische Waffen ähnlich nutzbar machen wie automatische. WSJ – 20.02.18 / RTRS – 21.02.18
  • Die Trump-Regierung strebt einen Kernreaktordeal mit Saudi Arabien an. Das Königreich kann sich bisher nicht mit den gängigen Restriktionen im Bereich der Verbreitung von Kernwaffen identifizieren.  WSJ – 20.02.18
  • Nordkorea sagte ein geplantes Meeting mit Vice President Mike Pence im Rahmen seines Trips zu den olympischen Winterspielen nach Südkorea ab. Dies sei geschehen, nachdem Pence nordkoreanische Menschenrechtsverletzungen verurteilt und Pläne für neue Wirtschaftssanktionen bekannt gegeben habe. WSJ – 20.02.18 / RTRS – 21.02.18

Asien/EM

  • Die Börsen in China bleiben heute feiertagsbedingt geschlossen.
  • Südkorea verkündete, dass es Handelsvereinbarungen mit fünf zentralamerikanischen Ländern (Costa Rica, El Salvador, Honduras, Nikaragua, Panama) unterzeichnen will. Diese sollen 95% der Zölle auf handelbare Güter und Dienstleistungen eliminieren. CNBC – 21.02.18 / Südkorea ist in einem Handelsstreit mit den USA vor die Welthandelsorganisation gezogen. Die Regierung in Seoul legte bei der WTO eine umfassende Beschwerde ein, wie aus veröffentlichten Dokumenten hervorgeht. Konkret geht es um Schutzzölle, die die USA im Mai 2016 auf südkoreanische Stahlprodukte und Transformatoren eingeführt hatten. RTRS – 21.02.18
  • Venezuela nahm nach Angaben von Präsident Nicolas Maduro Hunderte Millionen Dollar beim Start der weltweit ersten staatlichen Kryptowährung “Petro” ein. Am ersten Vorverkaufstag seien $735Mio zusammengekommen. Bis 19. März können Interessenten in den “Petro” investieren, der venezolanischen Angaben zufolge mit jeweils einem Barrel (159 Liter) der Rohöl-Reserven des Landes besichert ist.100 Millionen digitale Münzen sollen zu jeweils etwa $60 ausgegeben werden. Damit käme der Petro auf einen Gesamt-Börsenwert von $6Mrd Dollar. RTRS – 21.02.18
  • Mexiko: Die EU und Mexiko machen Fortschritte auf dem Weg zu einem neuen Handelsabkommen. Vertreter beider Seiten einigten sich in der neunten Verhandlungsrunde in Mexiko auf fünf neue Kapitel. Diese sollen den vor 21 Jahren verabschiedeten Vertrag ergänzen. RTRS – 20.02.18
  • Die Asienbörsen (ohne feiertagsbedingt geschlossene Märkte) haben uneinheitlich tendiert. Leichten Indexverlusten in Japan standen Gewinne von 1% in Hongkong gegenüber. Dort gewannen Energiewerte wie China Petroleum & Chemical Corp. und Cnooc Ltd. jeweils über 1%. Die regionale Benchmark, der MSCI Asia Pacific Index lag um 06:30 Uhr MESZ 0,1% im Minus bei 176,50 Punkten. BBG – 21.02.18

21. Februar 2018 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen