Summa Summarum 20.02.2017

Guten Morgen liebe Leser,

Laura Dahlmeier hat sich mit Ihren fünf Goldmedaillen bei einer Biathlon-WM Geschichte geschrieben. Drücken wir Ihr und uns die Daumen, dass Sie gesundheitlich weiter oben auf bleibt und uns noch viele Jahre tolle und erfolgreiche Wettbewerbe beschert.

Zunächst wurde die Einlagensicherung modernisiert, jetzt wird Sie Stück für Stück eingeschränkt. Ehrlich währt am längsten. Das Konstrukt ist eh nicht bezahlbar, wenn es mal einen Großen trifft. Daher ist an der ehrlichen Herangehensweise des Bankenverbandes nichts auszusetzen.

Heinz Kraft sagt die Mega-Fusion mit Unilever ab. Die 134 Milliarden Euro Offerte ist seit Freitag wieder vom Tisch. Somit wurde eine Supermacht im Supermarktsektor verhindert.

Morgen wird das BGH entscheiden, ob Bausparkassen ihren Kunden kündigen dürfen, nur weil sie das vereinbarte Darlehen noch nicht abgerufen haben und lieber weiter sparen. Die Bausparkasse müssen hohe Zinsen auf die Verträge zahlen, da diese 10 Jahre und älter sind und damals die Nullzinspolitik noch nicht absehbar war. Da sie aber über die Darlehen nicht genug Geld einspielen, wie sie über die Zinsen wieder bezahlen müssen, ist das kein lukratives Geschäft mehr.

Eigentor oder lupenreiner Hattrick. Die Deutsche Bank bekommt einen chinesischen Großaktionär. Es gab Zeiten, da haben wir uns über derartige Überfälle aus Fernost aufgeregt. Bei den Banken wird das Geld aber dringend gebraucht und ist daher sehr willkommen. Halt purer Kapitalismus. Mal sehen, wie die Geschichte weiter geht.

Einen erfolgreichen Start in die Woche wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith GmbH.

ehrlich wehrt am längsten….

http://www.fondsprofessionell.de/news/uebersicht/headline/bankenverband-will-freiwillige-einlagensicherung-aushoehlen-131546/ref/2/

Mega-Fusion….

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/kraft-heinz-will-doch-nicht-unilever-kaufen-14886164.html

Massenkündigungen bei Bausparkassen….

http://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/massenkuendigungen-showdown-fuer-bausparkassen-kunden/19408816.html

Fluch oder Segen. China steigt bei Deutschen Bank ein….

http://www.xing-news.com/reader/news/articles/608989?link_position=digest&newsletter_id=19822&xng_share_origin=email

Und zum Schluss ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2351 (+0,17%), NKY 19251 (+0,09%), HSI 24181 (+0,61%), SHCOMP 3235 (+1,02%), SX5E Future 3326 (+0,76%), EUR/USD 1,0614 (-0,02%), USD/JPY 113,15 (-0,27%), USGov10Y 2,4147% (0%), Gold Spot 1234 (-0,07%), Brent 55,98 (+0,3%)                                                                                                                                                                                 

Nordamerika:

  • Fed: Loretta Mester, Präsidentin der Cleveland Fed, sprach sich für einen Zinsschritt „an diesem Punkt“ aus, wenn sich die US-Wirtschaft weiterhin so positiv entwickeln würde.RTRS – 19.02.17
  • Der angekündigte neue Einreisestopp in die Vereinigten Staaten wird nach Aussage von Heimatschutzminister John Kelly erst nach einer gewissen Übergangsphase vollständig gelten und für die gleichen Länder gelten wie das erste Dekret, aber die Besitzer von Greencards nicht berücksichtigen. FAZ – 18.02.17
  • In den USA bleiben die Börsen wegen des Feiertages „Washingtons Geburtstag“ geschlossen.

Asien/EM:

  • China: Der 4Q16 Bericht über die Geldpolitik der PBC hebt eine stabile und neutrale Geldpolitik als derzeitiges Ziel hervor. Dabei stiegen die überschüssige Reservequote auf 2,4% im Dezember (vs. Sep16 1,7%). GS – 19.02.17
  • Japan: Das Handelsbilanzdefizit betrug im Januar -JPY1.087Mrd (vs. cons -JPY621Mrd, vs. Dez16 +JPY641Mrd). Des Weiteren sank das Exportvolumen im Januar um -0,3%yoy (vs. Dez16 +8,4%) und das Importvolumen stieg um +6,2%yoy (vs. Dez16 +3,6%) GS – 20.02.17
  • OPEC: Die International Energy Agency erhöhte ihre Schätzung bezüglich der weltweiten Öl-Nachfrage und erwarten nun ein Wachstum von +1,4Mio Barrels pro Tag in 2017. Außerdem würden die Vorratsbestände im ersten Halbjahr um -600.000 Barrels pro Tag abnehmen, wenn sich die Mitgliedsstaaten an die Vereinbarung halten. BBG – 20.02.17

Europa:

  • Griechenland: Trotz der angespannten Finanzlage wird Griechenland aus dem dritten Hilfsprogramm des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) erheblich weniger Geld benötigen als veranschlagt. Dabei könnte es sich um einen zweistelligen Milliardenbetrag handeln. Bild/Morningstar – 19.02.17
  • Peugeot (UG)hat der Bundesregierung zugesichert, Opel eigenständig weiterzuführen und die vier deutschen Standorte erhalten zu wollen. Finanztreff – 19.02.17

20. Februar 2017 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen