Summa Summarum 19.10.2018

Guten Morgen liebe Leser,

die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Der Immobilien-Eigentümerverband „Haus & Grund“ empfiehlt seinen 900.000 Mitgliedern, die Namensschilder bei vermieteten Wohnungen zu entfernen. Denn Mieter könnten sich durch die Klingelschilder in ihrer Privatsphäre verletzt sehen und den Vermieter auf Basis der DSGVO verklagen. Dem drohen dann Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro. Doch auch die Entfernung könnte eine teure Angelegenheit werden. Bei 20 Millionen Mietwohnungen in Deutschland würde der Austausch die Vermieter 200 Millionen Euro kosten. Also liebe Vermieter: In Zukunft muss der Mieter sein Klingelschild selber anbringen.

Der Cum-Ex-Skandal zieht immer größere Kreise. Immer mehr Banken und Länder sind in den Skandal um Dividenden-Steuertricks verwickelt. Europaweit entstand so ein Schaden von mindestens 55 Milliarden Euro. Es sind neben Deutschland und Dänemark auch Österreich, Belgien und Norwegen betroffen. Seit Juni laufen zudem Ermittlungen gegen die spanische Großbank Santander. Besonders erfolgreich waren die Steuertrickser mit den Cum-Ex-Geschäften hierzulande – dem deutschen Fiskus gingen bis zu 32 Milliarden Euro verloren.

Gesetzlich Versicherte werden ab dem 1. Januar 2019 entlastet, die Arbeitgeber zahlen dann wieder die Hälfte des Zusatzbeitrags. Insgesamt verspricht Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Versicherten Entlastungen von rund acht Milliarden Euro im Jahr. Sein Gesetz dazu wurde im Bundestag abschließend beraten.

Ein sonniges und nochmal sommerliches Wochenende wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH.

Neue Höchstleistung der DSGVO….

https://m.focus.de/immobilien/wohnen/klingelschild-wirrwarr-wegen-dsgvo-verband-fordert-vermieter-auf-klingelschilder-abzumontieren_id_9775722.html

Und zum Schluss ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2769 (-1,44%), NKY 22523 (-0,6%), HSI 25658 (+0,8%), SHCOMP 2534 (+1,93%), EUR/USD 1,1464 (+0,1%), USD/JPY 112,49 (-0,25%), USGov10Y 3,1826% (+0,13%), Gold Spot 1229 (+0,25%), Brent 79,62 (+0,42%)

Europa

  • Thyssenkrupp: Microsoft will seine Kooperation mit Thyssenkrupp intensivieren. „Wir möchten unsere Zusammenarbeit mit Thyssenkrupp ausbauen“, sagte Thorsten Herrmann, Deutschland-Geschäftsführer von Microsoft. Ziel sei eine Partnerschaft mit Thyssenkrupp auf Dauer. Bei einem Projekt namens HoloLinc digitalisiert Thyssenkrupp bereits gemeinsam mit Microsoft das Geschäft mit Treppenliften. FNZ – 19.10.18 / Thyssenkrupp will in seiner Aufzugssparte in den kommenden Jahren das Geschäft mit Treppenliften ausbauen und peilt dabei auch Zukäufe an. „Das ist ein stark wachsendes Geschäft. Es ist sehr profitabel“, sagte der Chef von Thyssen-Krupp Elevator, Andreas Schierenbeck. FNZ – 19.10.18
  • Volkswagen: Porsche brauche keine Börsennotierung, um das Wachstum zu finanzieren, sagte CEO Oliver Blume. Er ist zuversichtlich, dass Porsche den Rekordumsatz des Vorjahres in 2018 wiederholen kann. RTRS – 18.10.18
  • Ceconomy: Fnac Darty, an der Ceconomy einen Anteil von 24% hält, sagte, dass der Umsatz im Q318 um 2,2% gesunken sei. Fnac kündigte einen Aktienrückkauf für ~2% des ausstehenden Kapitals an. RTRS – 19.10.18
  • Commerzbank: Ab Januar 2019 soll für alle außertariflich bezahlten Mitarbeiter ein neues Vergütungsmodell gelten. Mit den neuen Regeln führt die Bank auch feste Leitplanken für die Boni ein, die für die Mitarbeiter gelten sollen. HB – 19.10.18

Nordamerika

  • Nachdem Trumps Finanzminister seine Teilnahme an der Konferenz in Saudi Arabien abgesagt hat, hat Donald Trump nun eingeräumt, dass er glaubt, dass der Journalist wahrscheinlich umgebracht worden sei.Vizepräsident, Mike Pence, hingegen drohte mit Konsequenzen sollte der Journalist durch Gewalteinwirkung gestorben sein. WSJ – 19.10.18 / CNBC – 19.10.18
  • Die USA haben die WTO gebeten sich in die internationale Diskussion um die US-Tarife auf Stahl und Aluminium einzuschalten. Dabei erwartet die USA, dass die WTO die Vergeltungszölle der EU und China untersucht. RTRS – 19.10.18
  • Der Vorsitzende der Konservativen Partei in Kanada, Andrew Scheer, hat angekündigt, dass er nicht garantieren kann, dass die Legalisierung von Cannabis nicht wieder rückgängig gemacht wird, sollte er die kommenden Wahlen gewinnen. BBG – 19.10.18
  • Tesla hat eine neue Variante des Model 3 vorgestellt, welche für etwa $45.000 auf den Markt kommen wird. RTRS – 19.10.18

Asien/EM

  • Chinas Wirtschaftswachstum stieg im dritten Quartal um weniger als erwartet: Das BIP lag bei +6,5%yoy (vs cons. +6,6%yoy) und damit auf dem niedrigsten Stand seit 2009. Die Industrieproduktion stieg im September um +5,8%yoy (vs con.s +6,0%yoy), Einzelhandelsumsätze um +9,2%yoy (vs cons. +9,0%yoy), Fixed-Asset Investments um +5,4%yoy (vs cons. +5,3%yoy). RTRS – 19.10.18 / Das Wachstum bei Immobilieninvestitionen sank im September vs dem Vormonat leicht auf +8,9%yoy vs +9,2% im August. RTRS – 19.10.18
  • Japan: Die Konsumentenpreise stiegen im September um +1,0%yoy insbesondere getrieben durch einen Anstieg in Energiepreisen. BBG – 19.10.18
  • Chile: Die Zentralbank erhöhte zum ersten Mal seit 2015 den Leitzins um 0,25% auf 2,75%. CN – 18.10.18
  • Brasilien: Gemäß einer neuen Datafolha Umfrage kommt Präsidentschaftskandidat Bolsonaro in der zweiten Runde auf 59% während sein Konkurrent Haddad auf 41% kommt. BBG – 18.10.18

19. Oktober 2018 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen