Summa Summarum 19.09.2018

Guten Morgen liebe Leser,

wie schaffe ich es, den Kleinparteien in wenigen Tagen/Wochen neue Stimmen zukommen zu lassen? Indem die regierenden Parteien alles vermissen lassen, was wir von Ihnen erwarten. Der bisherige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen wird wegen unhaltbarer Äußerungen rund um die Menschenhetze von Chemnitz entlassen, um Minuten später als Staatssekretär im Innenministerium vorgestellt zu werden. Warum ist das ein erneutes Zeichen des Versagens der politischen Elite? Weil es für Maaßen ein Aufstieg, nicht nur finanziell bedeutet. Fazit: Man muss nur viel Blödsinn reden und qualifiziert sich somit für höhere Aufgaben. Wenn er jetzt so weiter macht und ggf. noch den Holocaust leugnet, wird er vermutlich noch Bundeskanzler. Nicht auszumalen, aber nach den gestrigen Entscheidungen nicht auszuschließen. Ein Skandal!

Und weil es ja eh kaum zu persönlichen Konsequenzen führt, haben nach Ansicht der EU-Kommission die deutschen Autobauer VW (und deren Töchter Audi und Porsche), Mercedes sowie BMW auch noch Absprachen zur Verzögerung des Einsatzes bereits vorhandener Umwelttechniken in Neufahrzeugen getroffen. So etwas nennt sich dann Kartell. Wenn sich der Vorwurf erhärtet, stehen weitere Milliardenstrafen auf dem Programm. Schade nur, dass nach wie vor der Kunde von diesen Strafzahlungen nichts hat und auf seinen Abgas-Oldies sitzen bleibt, während sich Politik und Wirtschaft schön die Bälle gegenseitig zuschieben. Zweiter Skandal!

Seit Juni läuft im Forschungszentrum Jülich bereits „Juwel„, deutschlands leistungsstärkster Superrechner mit einer leistug von 60.000 modernen PC´s bzw. 20.000 neuen iPhones. Hiermit (Leistung des Rechners liegt bei 6,2 Petaflops) haben wir zwar nur Platz 23 in der Weltrangliste eingenommen, aber wenn wir diese Rechnerleistungen u.a. zur Erforschung des Klimawandels einsetzen, haben wir wenigsten alle etwas von der 60 Millionen-Euro-Investition. Ein Lichtblick.

Und zum Schluss mal ein ungeschönter Blick auf die Entwicklung der Börsen der beiden großen Zanknationen um Handelszälle USA und China. Während Chinas Aktien in diesem Jahr mit einem Minus von ca. 10% zu kämpfen haben, stehen die (wenn auch nur von wenigen Aktien gezogen) die US-Indizes mit einem Plus von ca. 10% um längen vorne. Zumindest hier hat Trump eindeutig einen Sieg eingefahren.

Wir wünschen Ihnen einen Tag voller Lichtblicke. Ihr Team der Müller & Veith Investment GmbH

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2904 (+0,54%), NKY 23701 (+1,2%), HSI 27465 (+1,4%), SHCOMP 2741 (+1,53%), EUR/USD 1,1685 (+0,15%), USD/JPY 112,28 (+0,07%), USGov10Y 3,0477% (-0,24%), Gold Spot 1204 (+0,46%), Brent 79,11 (+0,1%)

Europa

  • Nestlé habe offenbar Interesse am Kauf des indischen Malzgetränkeherstellers Horlicks von GlaxoSmithKline. Die Sparte sei über $4Mrd wert. Neben Nestlé sollen auch Unilever und Coca-Cola unter den Bietern sein. Interesse könnte wohl auch Reckitt Benckiser bekunden, die aber noch kein Angebot abgegeben haben. Cash.ch – 19.09.18
  • Bayer: Monsanto hat wie angekündigt Widerspruch gegen das Glyphosat-Urteil eines kalifornischen Geschworenengerichts eingereicht. Dieses hatte Monsanto Mitte August zu einer Schadensersatzzahlung von $289Mio an einen an Krebs erkrankten Mann verurteilt, der seine Erkrankung auf Glyphosat zurückführte. Das Unternehmen erklärte in den Anträgen, die am San Francisco Superior Court eingereicht wurden, dass die Entscheidung der Jury nicht ausreichend durch die Beweismittel bestätigt wurden, die der Kläger vor Gericht vorlegte. RTRS – 19.09.18 / Der Crop Science Head Liam Condon, sagte in einem Interview, die Wiederherstellung der Reputation von Monsanto sei eine der größten Herausforderungen für Bayer bei der Übernahme. Für „viele, viele Jahre“ habe sich Monsanto ausschließlich auf Bauern konzentriert und sei somit „den Feinden der gentechnisch veränderten Landwirtschaft zum Opfer gefallen, die das Unternehmen als gefährlich oder sogar böse brandmarkten“. BBG – 19.09.18
  • Banken: Zur Schaffung großer Banken in Europa braucht es die Vollendung der Banken- und der Kapitalmarktunion, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz. „Für mich ist es wichtig, die notwendigen letzten Schritte zu tun, also die Bankenunion und Finanzunion zu schaffen, damit zum Beispiel große europäische Banken entstehen können, die die großen europäischen Unternehmen auch begleiten können“, sagte Scholz. BBG – 19.09.18
  • Covestro: CEO Markus Steilemann, sagte, er wolle investieren: „Wir schauen nach passenden Zukäufen“. Er will aber zunächst klein anfangen. Die Forschungspipeline sei gut gefüllt. Starker Treiber für Innovationen sei für Steilemann das Thema Nachhaltigkeit. FAZ  Print – S. 21
  • Thyssenkrupp: Dirk Sievers tritt die Nachfolge von Willi Segerath als Konzernbetriebsratschef an. Sievers gab sich grundsätzlich offen für einen Umbau: „Wir sperren uns nicht gegen vernünftige Veränderungen, aber wir werden keinen Umbau des Konzerns gegen die Interessen der Arbeitnehmer akzeptieren. Das Unternehmen braucht eine Perspektive, die langfristig trägt und Beschäftigung sichert. Mir geht es um eine nachhaltige Weiterentwicklung des Konzerns, nicht um Luftblasen“. WAZ – 19.09.18

Nordamerika

  • Donald Trump hat angegeben, dass die USA zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Übereinkunft mit China treffen werden. Des Weiteren seien die USA laut Trump immer offen für Verhandlungen, jedoch sei sein Land, aufgrund des derzeitigen Handlesdefizits mit China, gezwungen zu handeln. RTRS – 19.09.18
  • Die kanadische Außenministerin, Chrystia Freeland, wird am heutigen Mittwoch den US-Handelsgesandten, Robert Lighthizer zu neuen Verhandlungen treffen. Des Weiteren haben die USA die Deadline für die Verhandlungen auf den ersten Oktober festgelegt.  CNBC – 19.09.18
  • Republikaner und Demokraten haben am Dienstag einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der Sanktionen gegen Chinas ZTE Corp. vorsieht, sollte diese gegen US-Gesetze verstoßen. CNBC – 19.09.18
  • Das amerikanische Justizministerium hat mit der Untersuchung von Tesla begonnen. Wie Tesla mitteilte, hat das Justizministerium aufgrund von Musks Going-Private-Tweet einige Dokumente angefragt. WSJ – 18.09.18
  • WeWorks hat im Zuge einer Gerichtsverhandlung zugestimmt ehemalige Mitarbeiter nicht mehr zu zwingen Noncompete Agreements zu unterschreiben. WSJ – 18.09.18

Asien/EM

  • Die Börsen in Israel und Chile bleiben heute feiertagsbedingt geschlossen.
  • China will als Gegenmaßnahme auf die jüngsten US-Zölle Zölle in Hohe von 5% bzw 10% auf US-Waren im Wert von $60Mrd erheben. RTRS – 18.09.18, BZ – 19.09.18 / Premier Li teilte mit, dass China seine Währung nicht abwerten werde, um Exporte anzukurbeln. BBG – 19.09.18
  • Japan: Die BOJ beließ gemäß den Erwartungen den Leitzins unverändert und behielt auch den positiven Ausblick für die Wirtschaft bei. RTRS – 19.09.18
  • Nordkorea: In der Hauptstadt Pjöngjang begann ein mehrtägiges Gipfeltreffen zwischen Kim Jong-Un und Südkoreas Präsident Moon Jae In. RTRS – 18.09.18
  • Der CEO von Qatar Investment Authority trat aus noch nicht bekannten Gründen überraschend zurück. BBG – 18.09.18

19. September 2018 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen