Summa Summarum 19.02.2018

Guten Morgen liebe Leser,

hat es die HSH Nordbank nun endlich geschafft? Immer noch gibt es keinen bestätigten Käufer. Aber dafür die aktuellen Zahlen des letzten Jahres. Die Nachrichtenagentur Reuters bestätigte Zahlen von über 300 Millionen EUR Vorsteuergewinn. Das dürfte die aktuellen Kaufpreisverhandlungen antreiben.

Nicht nur in Amerika streitet sich ein Land um ausländische Arbeiter. Eine Initiative in der Schweiz will EU-Bürger aus der Schweiz verdrängen. Doch es bildet sich eine ungewöhnliche Allianz gegen den Vorstoß, aus Arbeitgebern, Gewerkschaften und Angestelltenverbänden. Schon heute herrscht in vier wichtigen Berufsfeldern der MEM (Maschinen,-Elektro- und Metall-) -Industrie ein Mangel an Fachkräften. Dieser wird sich allein schon aus demographischen Gründen in den nächsten Jahren verschärfen. Aus Mangel an inländischen Fachkräften ist man auf den Zugang zum europäischen Arbeitsmarkt angewiesen.

Tankstellenpächter ist laut einer neusten Studie bestimmt kein Job um Millionär zu werden. Dafür sorgen schon die großen Mineralölkonzerne, die den Hauptteil der Gewinnmarge abschöpfen. Auch wenn sich die Konzerne mit tatsächlichen Zahlen bedeckt geben, so ist an jeder Studie auch wahres dran. Daher gönnt doch den Pächtern, ohne die Ihr Euren Sprit gar nicht los werdet, doch auch ein auskömmliches Einkommen.

Einen sonnigen Start in die neue Woche wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH.

Tankstellenpächter an der Armutsgrenze….

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/tankstellen-studie-wer-vom-benzinverkauf-am-meisten-profitiert/20970482.html

Gute Zahlen für HSH-Nordbank….

http://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/landesbank-hsh-nordbank-uebertrifft-gewinnziel-und-treibt-wohl-den-kaufpreis-in-die-hoehe/20971636.html

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2732 (+0,04%), NKY 22149 (+1,97%), EUR/USD 1,2413 (+0,06%), USD/JPY 106,54 (-0,31%), USGov10Y 2,8749% (0%), Gold Spot 1348 (+0,04%), Brent 65,32 (+0,74%)                                                  

Europa

  • Bayer ist nach positiven Signalen der EU-Kommission zuversichtlich, die Genehmigungen der Kartellbehörden für die Monsanto-Übernahme zu bekommen. Auf die Frage, ob der Pharma- und Agrarkonzern einen Plan B habe, falls die EU-Kommission zu starke Auflagen mache, sagte Aufsichtsratschef Wenning: „Wir haben einen glasklaren Plan A, und der lautet: Wir wollen Monsanto übernehmen.“ Zugleich versicherte er, dass Bayer auch nach der Fusion keine grüne Gentechnik in Deutschland einführen werde. RP – 17.02.18
  • Autos: Der Bund der Steuerzahler hat eine angemessene Beteiligung der Autoindustrie an den Kosten von Dieselmotoren-Umrüstungen gefordert: „Die Autoindustrie darf hier nicht aus der Verantwortung gelassen werden“, sagte der Präsident Reiner Holznagel. FNZ – 17.02.18
  • Deutsche Telekom will ihr Breitbandnetz deutlich ausbauen. Bis Ende des Jahres sollen mehr als 15Mio Haushalte einen Internetanschluss von bis zu 250 Megabit pro Sekunde erhalten können. Das sehen die internen Planungen des Netzausbaus vor. RTRS – 19.02.18
  • Griechenland: Fitch hat das Rating auf B von zuvor B- angehoben. Der Ausblick ist demnach weiter positiv. Die Bonitätswächter verwiesen auf ein anhaltendes Wirtschaftswachstum und ihrer Einschätzung nach geringere politische Risiken. N-tv – 17.02.18

Nordamerika

  • Die Börsen in den USA bleiben heute aufgrund des Presidents‘ Day geschlossen.
  • Präsident Trump kritisierte das FBI und die Gesetzgeber, dass der starke Fokus auf die Ermittlungen im Rahmen von Russlands Einfluss im US-Wahlkampf dazu geführt hätten, dass die Anzeichen, die den Amoklauf an einer Schule in Florida in der letzten Woche hätten verhindern können,  übersehen wurden. RTRS – 18.02.18
  • Nach einem Amoklauf an einer Schule in Florida in der letzten Woche stehen republikanische Gesetzgeber unter Druck, die Waffengesetze zu verschärfen. WSJ – 19.02.18
  • Die Verbraucherstimmung verbesserte sich im Februar auf 99,9 Punkte gemessen am Consumer Sentiment Index der University of Michigan. Grund dafür war überwiegend ein Optimismus aufgrund des positiven Arbeitsmarktes sowie des neuen Steuerregimes. WSJ – 16.02.18
  • Die Anzahl der Wohnungsneubauten stieg im Januar um +9,7% an. Dies könnte das wirtschaftliches Wachstum weiter anregen sowie den Preisdruck auf dem Wohnungsmarkt in den nächsten Monaten verringern. WSJ – 16.02.18
  • Die Preise für importierte Güter in die USA ist im Januar um +1% angestiegen, getrieben durch einen breiten Anstieg in Produktpreisen. WSJ – 16.02.18

Asien/EM

  • Feiertagsbedingt bleiben die Börsen in China, Hong Kong und Taiwan geschlossen.
  • Japan: Die Handelsbilanz verzeichnete im Januar ein Defizit in Höhe von JPY943,3Mrd (vs cons. Überschuss von JPY358,7Mrd). Exporte stiegen um +12,2%yoy (cons. +10,3%yoy) und somit den 14. Monat in Folge. CNBC – 19.02.18 / Die Reuters Tankan Umfrage zeigte ein sinkendes Vertrauen von Produzenten beruhend auf einem steigenden Yen und globalen Aktienmarktturbulenzen. RTRS – 19.02.18
  • Chinas Handelsministerium teilte mit, dass die US-Importzölle auf Metall- und Aluminiumprodukte grundlos seien und warnte, dass China kontern könnte. BBG – 17.02.18 / Die USA, Japan, Indien und Australien könnten sich zusammenschließen, um eine Alternative zu Chinas „Belt and Road Initiative“ zu bilden. CNBC – 19.02.18
  • Indien: Das Finanzministerium untersucht einen Milliardenschweren Kreditbetrug bei der staatlichen Punjab National Bank (PNB). Hong Kongs Zentralbank begann hierbei die Befragung von Niederlassungen der Bank in Hong Kong bezüglich der Beteiligung der Filialen. ET – 19.02.18

19. Februar 2018 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen