Summa Summarum 19.01.2018

Guten Morgen liebe Leser,

das Sturmtief Friederike hat Deutschland gestern ganz schön in Atem gehalten und leider auch sechs Todesopfer gefordert. Ich hoffe, dass Sie keinen Schaden davon getragen haben. Wir waren nur 4 Stunden ohne Strom. Auch mal ne schöne Zeit, um mit den Kindern Kartenspiele zu machen.

Amerika first hat u.a. bei Apple schon gewirkt. Apple holt große Teile der bislang vor dem US-Fiskus versteckten Gelder aus den Steueroasen dieser Welt zurück in die Heimat und will damit Arbeitsplätze schaffen. Wir dürfen gespannt sein, ob Trump bald  als „Held der Arbeit“ gekürt wird. Zusätzlich werden durch die Rückholung 38 Mrd. USD an Steuer fällig. Rekord!

Tatsächlich gute Nachrichten aus Nordkorea. Gemeinsam werden die Sportler aus Nord- und Südkorea bei den Olympischen Spielen auflaufen. Hoffentlich ein Durchbruch nach den militärischen Muskelspielchen Nordkoreas. Im Sport werden viele Menschen vereint und der olympische Geist (Volker Stache war 1992 in Barcelona selbst Besucher dieser immer wieder einmaligen Treffen der Jugend) könnte auch hier friedensstiftend wirken. Weiter so.

Der Wert der in 2017 gigantisch gestiegenen Kryptho-Währungen schrumpft seit Jahresbeginn von Tag zu Tag. Hier haben nach den eigenen Erfahrungen private Spekulanten wieder einmal zum falschen Zeitpunkt einen Zug bestiegen. Der Bild-Zeitungsindikator (wenn ein Börsenthema in der Bild steht, ist der Höhepunkt bereits überschritten) hat mal wieder vollkommen richtig gelegen. Also zocken Sie nicht, sondern investieren strategisch.

Das Prestigeprojket A380 von Airbus scheint nach einem Jahr ohne Bestellungen wieder Hoffnung zu bekommen. Emirates haben 20 feste Bestellungen und 16 Optionen in Auftrag gegeben. Mal schauen, ob es sich um eine einmalige Verlängerung handelt oder ob dem Flieger eine dauerhafte Zukunft beschert bleibt.

Am Wochenende tagt die SPD und will über die Aufnahem von Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU entscheiden. Bei dem Hick-Hack was sich die drei Parteien bislang leisten, kann man sich tatsächlich nur Neuwahlen wünschen, weil diese Regierungsoption ein Haltbarkeitsdatum von nur wenigen Monaten aufweisen sollte und das braucht unser Land in der Form definitiv nicht.

Ein schönes, sturmloses und Groko-Ablehnungs-Wochenende wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH

Apple for President und America first….

http://www.fundresearch.de/Nachrichten/Breaking-News/2018-01-18-09-39-Apple-holt-nach-Steuerreform-Milliarden-Geldberg-in-die-USA.169987.html

 

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2798 (-0,16%), NKY 23808 (+0,19%), HSI 32109 (-0,04%), SHCOMP 3478 (+0,1%), EUR/USD 1,2262 (+0,2%), USD/JPY 110,79 (+0,29%), USGov10Y 2,6351% (+0,36%), Gold Spot 1332 (+0,38%), Brent 68,61 (-1,01%)  

Europa

  • Ryanair wird seinen britischen Piloten künftig bis zu 20% mehr Gehalt zahlen. Alle 15 britischen Pilotenbasen hätten das Angebot angenommen, teilte die Fluggesellschaft mit. Zeit – 18.01.18
  • Deutsche Bank Chef Cryan hat die Strategie seines Hauses verteidigt und bittet um Geduld: „Wir sind davon überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir werden ihn konsequent weitergehen“, sagte Cryan in Berlin. „Wir haben diesen Weg im Herbst 2015 eingeschlagen und immer gesagt, dass dieser Umbau mehr als zwei oder drei Jahre dauern würde.“ Das Institut hatte jüngst angekündigt, dass 2017 vor allem wegen der US-Steuerreform unterm Strich erneut ein Verlust anfällt.   / Deutsche Bank will ihr Geschäft mit IT-Dienstleistungen in den nächsten Jahren massiv ausbauen. „Auf Sicht von zehn Jahren reden wir sicherlich über einen Umsatzanteil von 50 Prozent aus dem IT-Geschäft“, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Schenck. RTRS – 19.01.18
  • Deutschland: Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Stegner wirft gegenüber der Union Vertragsbruch in der vergangenen Legislaturperiode vor und kündigt für den Fall einer erneuten großen Koalition eine härtere Gangart der SPD an. Beim Sonderparteitag der SPD am Sonntag werde er für Koalitionsverhandlungen mit der Union stimmen.Welt – 18.01.18
  • BASF berichtet vorläufige, nicht testierte Zahlen, endgültige Zahlen sollen am 27. Februar vorgelegt werden. Das Ergebnis steigt im GJ17 „deutlich und übertrifft die Analystenschätzungen erheblich“. Ebit bei €8,5 Milliarden Euro (+36% ggü VJ); Ebit vor Sondereinflüssen bei 8,3 Milliarden Euro (plus 32%); Umsatz bei €64,5Mrd (+12%); Ergebnisanstieg resultiert insbesondere aus dem im Vergleich zum VJ kräftig gesteigerten Ergebnis des Segments Chemicals. Hierfür sind höhere Mengen und Margen in den Unternehmensbereichen Monomers, Petrochemicals und Intermediates ausschlaggebend. Absenkung des US-Körperschaftsteuersatzes von 35% auf 21% führt einmalig zu nicht zahlungswirksamen, latenten Steuererträgen von knapp €400Mio im Q4. BBG – 19.01.18

Nordamerika

  • Apple/Samsung: Das italienische Kartellamt hat gegen die beiden Technologiekonzerne Ermittlungen eingeleitet wegen des Verdachts, Geräte mit einem Verfallsdatum auszustatten. Die Behörde warf den Unternehmen am Donnerstag vor, sie bauten gezielt mangelhafte Komponenten ein, mit denen die Leistung der Geräte mit der Zeit gedrosselt werde. DJ – 19.01.18
  • Amazon hat die Liste der möglichen Standorte for HQ2 auf 20 eingeengt, darunter New York City, Los Angeles, Chicago und Washington.. WSJ – 18.01.18
  • Boeing kommt Insiderinformationen zufolge bei der Fusion mit Embraer der brasilianischen Regierung entgegen. Brasilien solle auch nach dem Zusammenschluss seine Kontrolle über Embraer behalten, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person der Nachrichtenagentur „Reuters“. RTRS – 19.01.18
  • Bitcoin: Die US-Börsenaufsicht SEC warnt vor Verstößen gegen den Investorenschutz durch Finanzprodukte, die vom Bitcoin-Boom profitieren sollen. Ein führender SEC-Vertreter listete in einem Schreiben an Fondsmanager die Bedenken der Behörde auf. RTRS – 19.01.18

Asien/EM 

  • OPEC erhöhte seine Ölförderprognose für Nicht-OPEC-Staaten für 2018 von 990.000 bbl/Tag auf 1,15Mio bbl/Tag aufgrund von höherer Fördermengen von US-Schieferölproduzenten. / Venezuelas Ölförderung fiel in 2017 um -13 % auf ein 28-Jahrestief i.H.v. durchschnittlich 2,072Mio bbl pro Tag. RTRS – 18.01.18, RTRS – 18.01.18
  • NAFTA: Mexikos NAFTA-Botschafter Gutierrez: „Die USA, Kanada und Mexiko konnten sich bereits bei etwa 40% der Verhandlungspunkte einigen. Des Weiteren könnte Mexiko eventuell dazu bereit sein eine höhere Quote an regional produzierten Autoteilen für unter dem Abkommen gehandelte Fahrzeuge zu akzeptieren.“ BBG – 18.01.18
  • Chinas BIP wuchs von Oktober bis Dezember 2017 um 6,8%yoy und somit stärker als die erwarteten 6,7%yoy. Das Wachstum für das Gesamtjahr 2017 betrug 6,9%yoy und lag damit über dem Wachstumsziel der Regierung von 6,5%yoy. / Mindestens sechs chinesische Schiffe lieferten US-Berichten zufolge entgegen der UN-Sanktionen Güter an Nordkorea. RTRS – 18.01.18, WSJ – 18.01.18

19. Januar 2018 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen