Summa Summarum 16.10.2017

Guten Morgen liebe Leser,

die SPD hat es tatsächlich geschafft. Bei der Landtagswahl in Niedersachsen hat sie den ersten Platz geholt. Mit 36,9% überholten sie die CDU mit 33,6%. Der Überraschungssieger Stephan Weil hat die SPD wieder ein Stück nach vorne gebracht. Dennoch wird es für eine rot-grüne Regierung nicht ausreichen. Stehen die Zeichen hier auf Groko?

Und was macht Österreich? Einen starken Rechtsruck. ÖVP Chef Sebastian Kurz hält sich nun alles offen in der Regierungsbildung. Wer nun auf Platz zwei ist, wird sich heute noch zeigen, da noch nicht alle Stimmen ausgezählt und die SPÖ nur knapp vor der rechten FPÖ liegt.

Kennen Sie das Unternehmen Baywa? Wenn Sie aus Bayern kommen auf jedenfall. Dort steht in vielen kleinen Dörfern, die landwirtschaftlich geprägt sind eine große Scheune oder ein Halle. Baywa hat seit seiner Gründung 1923 noch nie rote Zahlen geschrieben und zählt zu den 10 größten Agrarhändeln weltweit. Das Unternehmen steht für Kontinuität und das seit fast 100 Jahren. Und dennoch ist dieses Unternehmen aus Kleinwerteindex S-Dax geflogen. Da fragt man sich schon, welche Grundsätze die Deutsche Börse ansetzt.

Ein wenig Sorgen kann einem das Geschäftsmodell China schon beraten. Die Kreditberge bei den staatlichen Unternehmen sind explodiert. Die Kreditwirtschaft hat es aber geschafft, diese Kredite nett zu verpacken und in Kapitalmarktprodukten an Kunden zu verkaufen. Hatten wir doch schon mal in den USA….richtig und da ist die Blase 2008 mit den Immobilienkrediten geplatzt! Bin mal gespannt, wie viel Mrd. sich in der nächsten Krise in den deutschen Bank- und Versicherungsbilanzen wiederfinden.

Kennen Sie das auch? Sie sind mit einer Hotline verbunden, haben ein etwas kritisches Anliegen und sie bekommen ziemlich schnell das Gefühl, dass der Servicemitarbeiter sich nebenbei die Fingernägel lackiert? Interesse gleich null und auch der Versuch die Beschwerde entgegenzunehmen scheitert. Leider ist eine Beschwerde den Unternehmen oft noch egal. Aber sie verkennen eine große Chance, denn aus Beschwerden und Kritik kann man lernen und dadurch wird man besser. Zumal man auch den Kunden an sich bindet. Wenn man seine Beschwerde ernst nimmt, diese zufriedenstellend löst, hat man einen neuen treuen Kunden gewonnen. Nicht einen verloren.

Ein sonnigen und optimistischen Start in diese neue Woche wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH.

Baywa ein spannendes Unternehmen….

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/der-agrarhaendler-baywa-und-die-landwirtschaft-der-zukunft-15244445.html

Beschwerde = Chance….

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/servicekultur-hurra-mein-kunde-meckert-1.3706998

von Amerika schnell gelernt….

https://www.welt.de/finanzen/article169318036/Fuer-China-naht-der-Tag-der-Wahrheit.html

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2553 (+0,09%), NKY 21287 (+0,62%), HSI 28729 (+0,89%), SHCOMP 3378 (-0,37%), EUR/USD 1,1799 (-0,18%), USD/JPY 111,91 (-0,08%), USGov10Y 2,2873% (+0,63%), Gold Spot 1303 (-0,16%), Brent 57,83 (+1,15%)

Europa

  • Österreich: Lt. des vorläufigen Endergebnisses ist die ÖVP von Sebastian Kurz mit 31,4% stärkste Kraft, gefolgt von Heinz-Christian Straches FPÖ mit 27,4% und der SPÖ von Bundeskanzler Christian Kern mit 26,7%. Kurz könnte mit 31 Jahren jüngster Regierungschef Europas werden und könnte ein schwarz-blaues Bündnis mit der FPÖ eingehen. Zeit.de – 15.10.17
  • Deutschland: Bei der Landtagswahl in Niedersachsen ist lt. des vorläufigen amtlichen Endergebnisses die SPD führende Kraft mit 36,9%, gefolgt von der CDU mit 33,6%, den Grünen mit 8,7%, der AfD mit 6,2% und der Linkspartei mit 4,6%. Die Wahlbeteiligung betrug 63,1%. Ministerpräsident Weil will nun mit allen Parteien außer der AfD bzgl. der Regierungsbildung sprechen. Tagesschau.de – 15.10.17
  • Spanien: Das Ultimatum an den katalanischen Regierungschef Puigdemont, den Status der möglichen Unabhängigkeitserklärung zu klären, läuft heute aus. Spaniens Innenminister Zoido warnte vor einer zweideutigen Stellungnahme: „Er muss ja oder nein sagen“. RTRS – 15.10.17
  • E.ON hat die Vorwürfe des Uniper-Betriebsrats im Übernahmekampf zurückgewiesen: „Die Aussagen des Betriebsratsvorsitzenden von Uniper sind in keiner Art und Weise nachvollziehbar. E.ON hat nie einen Zweifel daran gelassen, dass die Anteile an Uniper ab Anfang 2018 verkauft werden sollen“.Finanzen.net – 16.10.17
  • Airbus-Chef Enders will wegen der Korruptionsaffäre nicht zurücktreten und wehrt sich gegen die Vorwürfe.. HB – 15.10.17

Nordamerika

  •  Die USA wollen zunächst weiterhin am aktuellen Atomabkommen mit dem Iran festhalten. RTRS – 16.10.17
  • Tillerson wurde von Trump angewiesen, seine diplomatischen Bemühungen mit Nordkorea fortzusetzen, „bis die erste Bombe fällte“. RTRS – 16.10.17
  • Laut Rosengren sei Taylor bei der Anwendung seiner eigenen Regeln flexibel, falls dieser der neue Fed-Vorsitzende werden sollte. BBG – 16.10.17
  • Tesla hat den Rauswurf von mindesten 400 Mitarbeitern bestätigt. Der Konzern hatte zuvor seine Produktionsziele verfehlt. SPGL – 16.10.17
  • Bombardier ist auf der Suche nach Käufern für sein Luftfahrtgeschäft. Zu den Interessenten soll auch Airbus zählen. BBG – 16.10.17

Asien/EM

  • China: Das Zentralkomitee der kommunistischen Partei schlug Änderungen der Parteistatuten vor, durch die Staatschef Xi Jinping zukünftig namentlich in der Verfassung der Partei aufgeführt werden könnte. Ob der Vorschlag verabschiedet wird müssen nun die Parteitagsdelegierten entscheiden. / Chinas Zentralbankvorsitzender Zhou Xiaochuan warnte, dass chinesische Unternehmen zu hohe Schulden aufgenommen haben und sprach sich für niedrigere Unternehmensschulden sowie Beschränkungen der Schulden von Lokalregierungen aus. / Chinas CPI betrug im September gemäß dem Konsensus 1,6%yoy, während die Unternehmenspreisinflation mit 6,9%yoy über der Erwartung von 6,4%yoy lag. / Die Geldmenge M2 stieg im September um 9,2%yoy (cons. 8,9%yoy), neue CNY-Kredite wurden in einem Volumen von RMB1,27Bio (cons. RMB 1,2Bio) begeben. RTRS – 14.10.17, BBG – 15.10.17, GS – 16.10.17, GS – 14.10.17
  • Nordkorea: Die Sprecherin des Oberhauses des russischen des Senats Matviyenko wird heute Nordkoreas Nuklear- und Raketenprogramm separat mit Parlamentsmitgliedern aus Süd- und Nordkorea diskutieren. RTRS – 14.10.17
  • Kobe Steel: Über 500 Unternehmen erhielten falsch zertifizierte Waren des Metallproduzenten. Die Aktie des Unternehmens fiel am Montag aufgrund des Skandals auf ein Fünfjahrestief. RTRS – 13.10.17, RTRS – 16.10.17

16. Oktober 2017 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen