Summa Summarum 13.04.2017

Guten Morgen liebe Leser,

die Bäume wachsen trotz aller Bemühungen der europäischen Zentralbank nicht in den Himmel. Die Industrieproduktion ist lange nicht so stark gestiegen wie erwartet, ja im Vormonat sogar leicht gesunken. Wir sollten uns auf diese Realität einstellen.

Das wir ein gesellschaftliches Problem mit unserer zukünftigen Altersversorgung haben ist zwar bekannt, aber es wird immer noch zu wenig getan an dieser Front. Dies zweigt der unten aufgeführte Bildband eindrucksvoll. Wir helfen gerne, dieses Problem zu lösen. Sprechen Sie uns an.

Auf einen Schlag schuldenfrei? Das könnte derzeit der Stadt Neuss im Rheinland passieren. Die Firma Johnson & Johnson musste eine Steuernachzahlung von EUR 152 Millionen leisten. Selbst wenn ein großer Teil davon weiter geleitet wird, reicht der Restbetrag aus um die Stadt zu entschulden, wenn sie das will.

Die Deutsche Post wird zum Autobauer. Ihr eigener Street-Scooter kann künftig auch von Dritten gekauft werden. Das ist gerade für lokale Handwerksbetriebe reizvoll die bisher noch keine erschwinglichen Alternativen zu Ihren Diesel- oder Benzinfahrzeugen gefunden haben. Und mit dem zweiten Werk schafft die Deutsche Post viele neue Arbeitsplätze.

Ein schönes Osterfest und ein paar erholsame Tage wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH

huch, kein Wachstum….

http://www.fundresearch.de/Nachrichten/Konjunktur/2017-04-11-11-00-Eurozone-Industrieproduktion-ueberraschend-gesunken.143200.html

10 Bilder sprechen mehr als tausend Worte….

http://www.dasinvestment.com/das-problem-in-10-grafiken-das-ist-das-dilemma-bei-der-altersvorsorge/

wenn die Stadt das will….

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/johnson-johnson-zahlt-steuern-ist-neuss-jetzt-schuldenfrei-14969450.html

die deutsche Post als Autobauer….

http://www.ksta.de/wirtschaft/elektrofahrzeuge-deutsche-post-verdoppelt-street-scooter-produktion-26700810

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2345 (-0,38%), NKY 18442 (-0,59%), HSI 24356 (+0,17%), SHCOMP 3280 (+0,17%), SX5E Future 3393 (-0,24%), EUR/USD 1,0671 (+0,06%), USD/JPY 109,01 (+0,02%), USGov10Y 2,2356% (-0,16%), Gold Spot 1285 (-0,14%), Brent 55,82 (-0,07%)                

Europa

  • Die Börsen in Dänemark, Norwegen und Schweden bleiben heute geschlossen.
  • Deutschland: Trotz eines Haushaltsüberschusses sehen Kanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble für die nächste Legislaturperiode nur begrenzte Chancen von Steuersenkungen. RTRS – 12.04.17
  • Sodexo (SW): Das Net Income fällt auf €348Mio von €359Mio in 1H, was einmalig durch das Kosteneinsparungsprogramm begründet ist. Das FY17 Ziel von 8-9% operativem Gewinnwachstum (ex FX) wurde bestätigt und das organische Umsatzwachstum soll bei 2,5% liegen. BBG – 13.04.17
  • Carrefour (CA): 1Q Umsatz €21,3Mrd vs Consensus €21,3Mrd; das FY Umsatzziel von 3-5% wurde bestätigt.BBG – 13.04.17
  • Swiss Re (SREN) erwartet Versicherungsansprüche von $350Mio durch den Wirbelsturm Debbie in Australien. Der totale Verlust für Wind, Flut und Sturmschäden beträgt $1,3Mrd. BBG – 13.04.17

Nordamerika

  • Trump
    Trump befindet den USD als zu stark derzeit, was der US-Wirtschaft letztendlich schaden würde, und die Fed aufgrund dessen die Zinsen niedrig halten sollte.  WSJ – 12.04.17
    Präsident Trump drohte damit Zahlungen an Krankenversicherungen zurückzuhalten, sollten die Demokraten nicht bereit sein erneut über die Gesundheitsreform zu verhandeln. WSJ – 12.04.17
    Trump teilte mit, dass er China nicht als Währungsmanipulator sieht. Dies würde zudem jegliche Verhandlungen mit dem Land in Bezug auf Nordkorea gefährden. CNBC – 12.04.17
    US-Präsident Trump zeigte sich unentschieden bezüglich einer erneuten Nominierung von Yellen als Vorsitzende der Fed. CNBC – 12.04.17
    In einer steilen Kehrtwende äußerte Trump seine Unterstützung für die NATO, welche er nicht mehr als ‚überholt‘ erachtet. WSJ – 12.04.17
  • Apple (AAPL) hat auf der Suche nach einem Sensor, welcher Diabetes behandeln können soll, biomedizinische Ingenieure in einem neuen inoffiziellen Projekt eingestellt. CNBC – 12.04.17
  • Amazon (AMZN): Gründer Jeff Bezos verkündete, dass das Unternehmen künstliche Intelligenz stärker in sein Geschäft einbinden wird, etwa bei der Auslieferung von Bestellungen oder bei einer Verbesserung des sprachaktivierten Alexa-Programms. WSJ – 12.04.17

Asien

  • Die Börsen in Mexiko bleiben heute geschlossen.
  • China:
    Der Handelsbilanzüberschuss lag im März bei +CNY164.3Mrd (~+$23,9Mrd) und somit deutlich höher als zuvor erwartet (cons +CNY75,8Mrd). Dabei stiegen die Importe um +26,3%yoy (in CNY) und die Exporte um +22,3% (in CNY). BBG – 13.04.17
    Medienberichten zufolge hat sich Präsident Xi Jinping in einem Telefongespräch mit US-Präsident Trump dafür starkgemacht, den Streit mit Nordkorea mit friedlichen Mitteln beizulegen. RTRS – 12.04.17
  • Indien:
    Die Industrieproduktion fiel im Februar mit -1,2%yoy deutlich schlechter aus als zuvor vom Markt erwartet (cons +1,3%yoy, vs. Jan17 +3,3%yoy). GS – 12.04.17
    Die Konsumentenpreisinflation CPI stieg im März um +10Bps auf 3,8%yoy blieb dabei jedoch marginal hinter den Erwartungen zurück (cons +3,9%yoy). GS – 12.04.17

 

  • Südkorea: Die Zentralbank hat den Leitzins unverändert bei 1,25% belassen, hebt jedoch ihr Wachstumsziel von 2,5% auf 2,6% an. BBG – 13.04.17 / GS – 13.04.17
  • Australien: Für März liegt die Arbeitslosenquote konstant bei 5,9% (cons 5,9%), die Gesamtbeschäftigung zeigte einen Anstieg um +60,900 Beschäftigte (+1,2%yoy, cons +20k). GS – 13.04.17

13. April 2017 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen