Summa Summarum 10.02.2017

Guten Morgen liebe Leser,

nachdem VW am Wochenende im Monatsranking der Klagen das 1:0 ggü. der Dt. Bank erzielt hat, hat diese nicht lange gefackelt und sich eine Klage in Israel wegen Steuerbetrugs (klingt ja fast wie der „Steuerung-Betrug“ bei VW) eingefangen. Da wird scheinbar an den Hebeln nicht lange gefackelt. So leicht gibt die Deutsche Bank das Spiel nicht verloren.

Der IWF zeigt mal wieder allen Beteiligten auf, wie sauberes Kreditgeschäft funktioniert. Schuldentragfähigkeit prüfen und dann erst auszahlen. Der Rest macht es meist umgekehrt. Mal sehen, ob die EU dieses Mal in der Schule aufpasst.

Der deutsche Exportüberschuss ist 2016 erneut gestiegen. Das lag nicht an sinkenden Importen, sondern an erneut höher gestiegenen Exporten. Dass das auf Dauer für die uns und die Welt nicht gesund ist, können Sie an einem Kommentar der Welt leicht ablesen. Die Gegner des Freihandels formieren sich ja bereits weltweit. Das sollten wir nicht einfach ignorieren, auch wenn es uns schwer fällt.

Blitzer Posse in Köln: 400.000 Autofahrer sind im vergangenen Jahr zu Unrecht am Heumarer Dreieck geblitzt und damit abkassiert worden. Die Anlage war auf 60km/h eingestellt, obwohl 80 km/h erlaubt waren. Um die Rückzahlung der zu unrecht erhobenen Gelder wird jetzt heftig gestritten und gegenseitige Schuldzuweisungen ausgesprochen. Wenn hier nicht alle Bestraften zu 100% entschädigt werden, ist das ein Riesen Skandal und echte Abzocke.

Ein schönes und erholsames Wochenende wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH

Ausgleich: Deutsche Bank erhält Klage in Israel….

http://www.xing-news.com/reader/news/articles/593311?link_position=digest&newsletter_id=19506&xng_share_origin=email

Wann gelingt Griechenland der Befreiungsschlag bzw. der Schuldenschnitt?….

http://www.xing-news.com/reader/news/articles/593314?link_position=digest&newsletter_id=19506&xng_share_origin=email

die Kehrseite der Medaille….

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article161960080/Die-Schattenseite-unserer-Rekord-Ueberschuesse.html

kölschen Klüngel bis auf die Autobahn….

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/ende-der-koelner-blitzer-posse-autofahrer-bekommen-bussgeld-zurueck-1.1552386

 

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2308 (+0,58%), NKY 19379 (+2,49%), HSI 23626 (+0,43%), SHCOMP 3195 (+0,36%), SX5E Future 3289 (+0,3%), EUR/USD 1,0662 (+0,07%), USD/JPY 113,65 (-0,35%), USGov10Y 2,402% (+0,3%), Gold Spot 1224 (-0,37%), Brent 55,75 (+0,22%)                                  

 

Nordamerika:

  • Fed:
    Evans, Präsident der Chicago Fed, hält die Prognose über drei Zinsschritte in diesem Jahr für „vernünftig“. Zwar bestehe noch Unklarheit über die Auswirkungen der fiskalpolitischen Maßnahmen, allerdings sei zumindest die Richtung im Sinne eines ökonomischen Stimulus deutlich. RTRS – 10.02.17
    Bullard, Präsident der St. Louis Fed, legte nahe, dass die Fed die Zinsen aufgrund der Unsicherheit über Trumps Fiskalpolitik im nächsten Monat nicht anheben müsse, da noch unklar sei, ob die fiskalpolitischen Maßnahmen das Wachstum oder die Inflation steigern würden. Zudem stellte er in Aussicht, dass die Zinsen mindestens in diesem Jahr noch niedrig bleiben könnten  RTRS – 09.02.17
  • Trump:
    Der US-Präsident kündigte eine umfassende Steuerreform in den nächsten Wochen an. Des Weiteren gab sein Sprecher Sean Spicer bekannt, dass Trump erkannt habe, dass die amerikanische Mittelschicht Steuererleichterungen brauchen würde. CNBC – 09.02.17
    Trump bekräftigte, die „veralteten“ Flughäfen, Züge und Straßen in den USA mit einemInfrastrukturprogramm i.H.v. $1Bio zu erneuern und verwies insbesondere auf die Hochgeschwindigkeitszüge in China oder Japan. BBG – 10.02.17
    Ein US-Bundesberufungsgericht stimmte einstimmig dafür, Trumps Einreisedekret vorerst weiterhin zu stoppen. WSJ – 10.02.17

Asien/EM:

  • China: Im Januar wuchsen die Exporte deutlich stärker als erwartet um +7,9%yoy (vs. cons +3,2%yoy), die Importe wuchsen um +16,7%yoy (vs. cons +10,0%yoy). Der Handelsüberschuss lag bei $51,3Mrd (vs. cons $48,5, Dez: $40,7Mrd). GS – 10.02.17
  • Japan: Im Januar stieg der Preisindex der Unternehmensgüter (CGPI) um +0,5%yoy (Dez: -1,2%yoy). Die Exportpreise auf JPY-Basis stiegen um +0,8%yoy (Dez: -1,8%yoy), die Importpreise stiegen um +4,5%yoy (Dez: -2,6%yoy). GS – 10.02.17
  • Mexiko:
    Die Gesamtinflation stieg im Januar auf +4,72%yoy (Dez: +3,36%yoy), die Kerninflation stieg auf +3,84%yoy (Dez: +3,44%yoy). GS – 09.02.17
    Die Notenbank erhöhte den Leitzins als Reaktion auf steigende Inflationswerte wie erwartet um 50bps auf 6,25%, den höchsten Wert seit März 2009. GS – 09.02.17

Europa:

  • Linde (LIN): Der seit Dez 2016 amtierende CEO Belloni will bei der Fusion mit Praxair aufs Tempo drücken; Im Mai soll alles fertig verhandelt sein. FN – 09.02.17
  • Fraport (FRA) hat im Januar am Rhein-Main-Drehkreuz 1,8% mehr Passagiere abgefertigt als im Vorjahresmonat. An den internationalen Flughäfen verzeichnete der Betreiber mit Ausnahme der Türkei und Bulgarien ebenfalls Wachstum. Morningstar- 09.02.17

 

10. Februar 2017 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen