Summa Summarum 09.02.2018

Guten Morgen liebe Leser,

gibt es für den US-Autobauer Tesla irgendwann ein ähnliches Happy-End wie für Amazon? Auch Amazon hat viele Jahre sehr hohe Verluste geschrieben, bevor Gewinne vereinnahmt wurden. Ergebnis: Marktposition ausgebaut bzw. Monopol erkämpft und jetzt wird abgesahnt! Ob dies Tesla als der Pioneer der Elektro-Autos auch gelingt, bleibt abzuwarten. Im Augenblick müssen sich die Investoren noch auf eine lange Zeit des Geldverbrennens einstellen.

Apple hat derzeit eine Klage am Hals, die sogar zu einem Einfuhrverbot des Iphones nach Deutschland führen könnte. Das Landgericht München soll darüber entscheiden, ob die aktuellen Iphones Chiptechnologiepatente von Qualcomm verletzen. Ähnliche Patentklageverfahren hat Qualcomm bereits 2016 in Kalifornien gestartet, doch da deutsche Gerichte als entscheidungsfreudiger gelten versuchen sie es hierzulande.

Ein erster Schritt zur Abschaffung der unsinnigen Sommerzeit ist gemacht. Das EU-Parlament hat sich für die Abschaffung ausgesprochen. Nun ist die EU-Kommision an der Reihe. Sie soll die Vor- und Nachteile der Sommerzeit unter die Lupe nehmen, mit dem Ziel, diese abzuschaffen. Hoffentlich hat dieses unsinnige Experiment bald ein Ende.

Ein sonniges Karnevalswochenende wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH

Tesla verbrennt weiter Milliarden….

https://www.welt.de/wirtschaft/article173327680/Teslas-Rekordverlust-Auf-Elon-Musks-Hoehenrausch-folgt-die-harte-Landung.html?wtrid=newsletter.wirtschaft..wirtschaft..%26pm_cat%5B%5D%3Dwirtschaft&promio=81498.818946.4464251&r=68621859404736&lid=818946&pm_ln=4464251

EU-Parlament befürwortet Abschaffung der Sommerzeit….

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eu-parlament-stimmt-fuer-abschaffung-der-sommerzeit-15438672.html

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle Goldman Sachs)

S&P500 2581 (-3,75%), NKY 21383 (-2,32%), HSI 29344 (-3,63%), SHCOMP 3086 (-5,4%), EUR/USD 1,2263 (+0,13%), USD/JPY 109,01 (-0,25%), USGov10Y 2,8312% (+0,26%), Gold Spot 1319 (+0,01%), Brent 64,41 (-0,62%)                

Europa

  • Bayer will die EU-Kommission mit weiteren Zugeständnissen von der Monsanto-Übernahme überzeugen und bietet nun wohl auch den Verkauf seines weltweiten Gemüsesaatgutgeschäfts an. Das komplette Geschäft der Marke Nunhems mit mehr als 2.000 Mitarbeitern solle in einem Paket an ein Unternehmen verkauft werden, das in dem Markt noch nicht vertreten sei. RTRS – 08.02.18
  • L’Oréal wäre ein Käufer, wenn Nestlé ihre 23%-Beteiligung im Wert von etwa €22,6Mrd verkauft, berichtet die Financial Times unter Berufung auf ein Interview mit Konzernchef Jean-Paul Agon. L’Oréal sei „finanziell sehr solide“, sagte Agon. Nestlé lehnte eine Stellungnahme ab. BBG – 09.02.18
  • Airbus hat im Januar netto 15 Neubestellungen erhalten. Es seien zwar 20 Maschinen aus der A320-Familie geordert worden, doch gleichzeitig seien bestehende Verträge gewandelt worden, begründete Airbus die geringere Zahl der Nettobestellungen. Gleichzeitig lieferte das Unternehmen im Januar 27 Maschinen aus. Der Auftragsbestand am Monatsende belief sich auf 7.253 Flugzeuge. Boeing hat für Januar noch keine Zahlen genannt.FNZ – 08.02.18

Nordamerika

  • Nachdem der Kongress erneut scheiterte einen Haushalt zu verabschieden wurde nun zum 2. Mal dieses Jahr ein Government Shutdown eingeleitet. WSJ – 08.02.18
  • NY Fed Präsident Dudley sagte in einem Interview mit „BBG“ am gestrigen Abend, dass er bei „anhaltend guter Konjunktur“ eine Zinsanhebung im März unterstütze. FNZ – 08.02.18
  • Qualcomm hat das erhöhte Gebot von $82/Aktie durch Broadcom mit der Begründung abgelehnt, dass damit der Konzern deutlich „unterbewertet“ werde und im Gebot mit Blick auf das hohe Risiko eines Scheiterns des Deals „deutlich zu wenig“ regulatorisches Engagement durch Broadcom entgegengebracht werde. Broadcom betonte daraufhin heute in den frühen Morgenstunden erneut, dass es sich bei den $82/Aktie um ein „finales und bestes“ Gebot handele. BBG – 08.02.18
  • Ford will an seinem deutschen Stammsitz Köln die Bankgeschäfte erweitern und hat dafür laut „FAZ“ mit Blick auf den Brexit erstmals eine Banklizenz beantragt. Bisher ist Ford Credit Europe im britischen Warley für die Bank- und Versicherungsgeschäfte von Ford in ganz Europa verantwortlich. RTRS – 09.02.18

Asien/EM

  • China: Der Konsumentenpreisindex lag im Januar bei +1,5%yoy (entsprach damit den Markterwartungen, vs. Dezember +1,8%yoy) während der Produzentenpreisindex bei +4,3%yoy lag (entspricht ebenfalls dem Konsensus. BBG – 09.02.18 / Chinas Zentralbank teilte mit, dass es rund RMB2Bio ($316,28Mrd) an zeitweiliger Liquidität freigegeben hat, um die Nachfrage nach Bargeld vor den Neujahrsfeiertagen befriedigen zu können. CNBC – 08.02.18
  • Brasilien: Die Headline-IPCA-Inflation lag im Januar bei +0,29%mom (vs. cons. +0,41%mom). Die jährliche Inflationsrate betrug +2,86%yoy (vs cons. +2,98%yoy). FT – 08.02.18, RTRS – 08.02.18
  • Peru: Die Zentralbank beließ den Leitzins gemäß den Erwartungen unverändert bei 3%. Nasdaq – 08.02.18
  • An den Asienbörsen hat sich der Ausverkauf, der zuvor schon in Europa und den USA für Turbulenzen sorgte, fortgesetzt. Investoren befürchten schneller als erwartet steigende Zinsen. Die regionale Benchmark, der MSCI Asia Pacific Index, lag um 6.30 Uhr (MEZ) mit 2,2% im Minus bei 169,64 Zählern. Der Hang-Seng-Index in Hongkong war mit einem Rutsch von 3,7% mit der größte Verlierer unter den Länderindizes und fiel in eine Korrektur. BBG – 09.02.18
  • In Tokio verlor der Nikkei 225 2,9%. Autobauer und Elektronikhersteller zählten zu den größten Verlierern. Nissan Motor gaben 3,4% ab. Der Konzern hatte den Gewinnausblick gesenkt. Gegen den Trend konnten Shiseido um 3,5% und Nikon um 2,9% zulegen. BBG – 09.02.18

 

9. Februar 2018 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen