Summa Summarum 08.09.2017

Guten morgen liebe Leser,

ja ist denn schon Herbst? Es scheint so, an vielen Stellen kühlt sich die Stimmung merklich ab.

Die Abweisung der Klage vor dem Eu-GH der Länder Ungarn und Slowakei zur Verhinderung der Aufnahme von Flüchtlingen wird von denen nicht akzeptiert. Geld haben sie von er EU ja, Hilfe leisten nein. So sieht keine gemeinsame Werteunion aus.

London will die Einwanderung von EU-Bürgern auf die Insel einschränken. Vielleicht brauchen die in Zukunft eher eine Einschränkung der Ausbürgerungen, weil sich die Anzahl der Anträge auf Einbürgerung von Briten in Deutschland um das vierfache  erhöht hat. Aber lasst die mal wurschteln. Wird ihnen am langen Ende nichts bringen.

Sollten die Ankündigungen zum Hurrikan Irma sich auch nur ansatzweise als richtig erweisen, werden wir am Montag wohl eine Katastrophe mehr in den Geschichtsbüchern haben. Drücken wir den betroffenen Staaten die Daumen, dass es nicht so schlimm wird. Es reicht, dass die Bermudas und die Karibik so verwüstet wurden. Und als würde das noch nicht reichen, gibt es nun für die mexikanische Küste eine Tsunami-Warnung durch ein Erdbeben der Stärke 8,0 verursacht.

Gestern hat Mario Draghi verkündet, dass er die Nullzinspolitik weiter beibehält. Der Euro schoss danach auf ein 33 Monatshoch gegenüber dem Dollar, was der deutschen Exportindustrie definitiv nicht zu gute kommt. Alle schreien nach der Zinswende, nur Herr Draghi scheint auf diesem Ohr Taub zu sein.

Einen wohl gewärmten Start in das Wochenende wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH.

 

Und zum Schluß ein Blich auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2465 (-0,02%), NKY 19249 (-0,76%), HSI 27628 (+0,38%), SHCOMP 3365 (-0,03%), EUR/USD 1,2078 (+0,46%), USD/JPY 107,79 (+0,61%), USGov10Y 2,0161% (-1,11%), Gold Spot 1355 (+0,42%), Brent 54,72 (+0,42%)               

Europa

  • Die EZB hält an ihrer Geldpolitik fest und belässt die Leitzinsen sowie das APP unverändert. Über eine Änderung des Anleihekaufprogramms wolle die EZB im Oktober entscheiden. Boerse.ard – 07.09.17
  • SAP wird künftig die globale IT-Landschaft des Automobilzulieferers ZF mit Softwareangeboten unterstützen. Dabei handle es sich um cloudbasierte Lösungen für das Personalmanagement, Finanzmanagement, sowie für Governance, Risikomanagement und Compliance. AutomotiveIT – 07.09.17
  • Nestle übernimmt die US-Firma Sweet Earth, die auf vegetarische Produkte spezialisiert ist. Finanzielle Einzelheiten zu der Transaktion nannte der Konzern nicht. RTRS – 07.09.17
  • Deutschland: Im neuen ARD-Deutschlandtrend verliert die SPD 2% und kommt auf 21%, die Union erhält unverändert 37%. RTRS – 08.09.17

Nordamerika 

  • Trump würde es vorziehen, nicht militärisch gegen Nordkorea vorzugehen. Die Antwort auf die nordkoreanischen Provokationen werden für Nordkorea allerdings „sehr, sehr traurig“ werden. RTRS – 08.09.17
  • Trumps ältester Sohn hat bei einer Anhörung im Senat bestätigt, sich im Juni 2016 mit russischen Anwälten getroffen zu haben, um Informationen über Hillary Clinton einzuholen. FAZ – 08.09.17
  • Tropensturm Irma hat große Teile der Karibik verwüstet. Der Sturm wird am Wochenende in Florida erwartet. RTRS – 08.09.17
  • Amazon möchte ein zweites Hauptquartier für rund 50.000 Mitarbeiter errichten. Die Kosten sollen sich auf $5Mrd belaufen. Der genaue Standort steht noch nicht fest. FAZ – 08.09.17
  • Equifax: Bei einem Hackerangriff wurden Daten von 143Mio US-Bürgern entwendet. Nachbörslich verlor die Equifax-Aktie über 8%. BBG – 08.09.17

Asien/EM

  • China: Das Exportwachstum lag im August mit 5,5%yoy unter dem Konsens von 6,0%yoy, wohingegen das Importwachstum mit 13,3%yoy über den erwarteten 12,0%yoy lag. GS – 08.09.17
  • Der Anstieg der internationalen Währungsreserven betrug im August +$11Mrd (Währungsreserven insgesamt $3,09Bio) und lag somit unter dem Konsensus von +$14Mrd. GS – 07.09.17
  • Südkorea: Präsident Jae In schloss einen Krieg auf der nordkoreanischen Halbinsel aus, da „alle Beteiligten gesunden Menschenverstand haben und den Konflikt diplomatisch lösen können“. RTRS – 07.09.17
  • Mexiko: Ein Erdbeben der Stufe 8 wurde vor der Küste Mexikos verzeichnet, die Bildung eines Tsunamis sei möglich. CNBC – 08.09.17

8. September 2017 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen