Summa Summarum 08.08.2019

Guten Tag liebe Leser,

die DAX-Konzerne schieben Pensionsrückstellungen in Höhe von 400 Milliarden Euro vor sich her. Gedeckt sind diese allerdings nur mit einem Vermögen von 250 Milliarden Euro. Die dauerhaft niedrigen Zinsen lassen die Lücke immer größer werden, denn die Unternehmen sind nicht verpflichtet die Pensionen durchzufinanzieren. Die Pensionsverpflichtungen der einzelnen Dax-Unternehmen sind sehr unterschiedlich. Spitzenreiter ist der Volkswagen-Konzern, der seinen Mitarbeitern insgesamt schätzungsweise 50,6 Milliarden Euro an Pensionen zugesagt hat. Allein im ersten Halbjahr 2019 dürften die Verpflichtungen wegen des Zins-Effektes um 6,7 Milliarden Euro gewachsen sein. Bei Siemens zeigt eine Analyse eine Erhöhung um 3,5 Milliarden auf 39,5 Milliarden Euro, bei Daimler um 3,8 Milliarden auf 35,4 Milliarden. Da ein Ende der Niedrigzinsen nicht in Sicht ist, dürften diese Rückstellungen den finanziellen Freiraum einschränken.

Ist uns das nicht allen schon aufgefallen? In den letzten Jahren ist der Postbote nicht mehr jeden Tag gekommen. Nun soll die Entscheidung gefällt werden, das die Austragetage von sechs auf fünf reduziert werden. Das europäische Recht sieht im Rahmen des Universaldienstes eine Zustellung an fünf Tagen pro Woche vor, das nationale Recht geht derzeit mit sechs Zustelltagen darüber hinaus. Der Postmarkt hat sich durch die Digitalisierung radikal verändert. Anstelle von Briefen werden heute häufig E-Mails verschickt. Zudem floriert der Paketmarkt, angetrieben vom boomenden Onlinehandel. Daher ist es sinnvoll, endlich das Postgesetzt zu ändern.

Kennen Sie das wertvollste Fintech Europas. Klarna. Das Unternehmen ist nicht börsenotiert und wird aktuell mit fünf Milliarden Euro bewertet. Zudem wurde letzte Woche eine neue Finanzierungsrunde (412 Millionen Euro) erfolgreich abgeschlossen. Aus dem Start-Up mit drei Gründern ist ein Konzern geworden mit 2.500 Mitarbeitern, 60 Millionen Kunden und 130.000 Onlinehändlern. Seit zwei Jahren besitzt das Unternehmen die Banklizenz und vergibt Kredite und Kreditkarten aus. Eine Millionen Zahlungsvorgänge wickelt Klarna täglich ab. Dieses Unternehmen sollte man im Auge behalten.

Einen erfolgreichen Tag wünsche Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH.

Pensionsrückstellungen werden immer mehr zum Problem…

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/dax-konzerne-pensionsluecke-1.4555882

Zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte.

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2884 (+0,08%), SX5E Future 3337 (+1,09%), NKY 20596 (+0,39%), HSI 26165 (+0,65%), SHCOMP 2796 (+0,99%), EUR/USD 1,1209 (+0,09%), USD/JPY 106,18 (+0,08%), USGov10Y 1,7275% (-0,39%), Gold Spot 1500 (-0,07%), Brent 57,91 (+2,99%)

Europa

  • thyssenkrupp hat die Gewinnprognose gesenkt und will nun im kommenden Geschäftsjahr Teile der Aufzugssparte an die Börse bringen oder verkaufen. Nach Rückgängen insbesondere im Stahlgeschäft erwartet der Konzern im Geschäftsjahr 2018/19 (per Ende September) nur noch einen operativen Gewinn von rund EUR800Mio. nach 1,4 Milliarden im Vorjahr. In den ersten neun Monaten sank der operative Gewinn auf EUR683Mio. nach EUR1,3Mrd. im Vorjahreszeitraum. BBG – 08.08.19
  • Deutsche Telekom: Dank des hohen Wachstums in den USA hat der Konzern im zweiten Quartal Umsatz und Gewinn gesteigert. Die um Wechselkurseffekte bereinigten Erlöse stiegen um 3,2% auf EUR19,7Mrd zu, wie der Konzern mitteilte. Das bereinigte Betriebsergebnis (Ebitda) ohne Leasingkosten stieg um 3,5% auf EUR6,3Mrd.. BBG – 08.08.19
  • Bayer und der Elanco streben wohl eine Verbeinbarung zur Fusion ihr Tiermedizingeschäfte bereits für nächste Woche an. BBG – 08.08.19
  • Osram: Der größte Aktionär von Osram will das Übernahmeangebot nicht annehmen. Für Bain und Carlyle ist das Nein des Aktionärs ein großer Rückschlag auf dem Weg zu ihrem Ziel, 70 Prozent der Osram-Aktien einzusammeln. Die Offerte läuft noch bis zum 5. September. BBG – 08.08.19

Nordamerika

  • Donald Trump hat erneut betont, dass die harte Linie der USA gegenüber China den USA letztlich zugutekommen wird. Zudem beschuldigte Trump China erneut den USA mit „unfairen Handelsabkommen“ zu schaden. RTRS – 07.08.19
  • SoulCycle und Equinox haben sich von Berichten distanziert, wonach der Besitzer der Unternehmen einen Spendenlauf für Donald Trump aufsetzen wolle. RTRS – 08.08.19
  • Broadcom befindet sich in fortgeschrittenen Verhandlung zum Kauf von Symantecs Enterprise-Geschäft für $10Mrd. RTRS – 08.08.19
  • Tesla hat erneut betont, dass das Modell 3 so konzipiert wurde, dass es das „sicherste Auto der Welt“ sein sollte. RTRS – 08.08.19
  • Lyft hat angedeutet, dass der Preiskrieg mit Uber sich abschwächt. RTRS – 08.08.19

Asien/EM

  • Japan genehmigte die Wiederaufnahme von Exporten einiger High-Tech-Materialien nach Südkorea, warnte jedoch vor strengeren Überprüfungen der Exporte nach Südkorea. RTRS – 08.08.19
  • Saudi-Arabien beriet sich mit anderen Ölfördernationen, um einem möglichen weiteren Abverkauf des Rohstoffs entgegenzuwirken. BBG – 08.08.19
  • Brasilien: Das Unterhaus des brasilianischen Kongresses segnete den weitreichenden Gesetzesentwurf zur Reformierung des Rentensystems ab. Die Reform solle im nächsten Jahrzehnt $235Mrd einsparen, so die brasilianische Regierung. RTRS – 08.08.19
  • Venezuela wird der von Norwegen vermittelten Einladung zu Gesprächen auf Barbados nicht nachkommen, wie das venezolanische Informationsministerium am Mittwoch mitteilte. Die Gespräche wurden zur Beilegung der politischen Krise mit der Opposition anberaumt. RTRS – 08.08.19
  • Neuseelands: Zentralbank gab zu bedenken, sie könne ihren Leitzins erneut senken. Erst am Mittwoch überraschte die Bank mit einem 50Bps Cut ihres Leitzinses. RTRS – 08.08.19

8. August 2019 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen