Summa Summarum 06.07.2018

Guten Morgen liebe Leser,

eine Institution geht offline. Die Internetplattform Dawanda wird Ende August offline gehen. Stagnation und fehlende Gewinne sind ihr zum Verhängnis geworden. Dawanda wurde bereits 2006 gegründet. Damals schlossen sich Michael Pütz und Claudia Helming zusammen, um eine Plattform für professionelle Kunsthandwerker und talentierte Privatpersonen zu entwickeln. Noch vor zwei Jahren galt das Unternehmen als drittinnovativstes Startup Deutschlands. Jetzt wird sie von der amerikanische Plattform Etsy „gefressen“. Ein bedauerlicher Schritt.

Kennen Sie schon ein Aktieninvestment mit einem 100% Potenzial in den nächsten 24 Monaten? Dann lesen Sie den Bericht von Christos Arbaras (zugegeben, aufgrund seiner Herkunft ist er bestimmt nicht ganz unpatriotisch), dem wir in den letzten zwei Jahren bei einigen Kunden durch Aufbau einer antizyklischen Position in Griechenland schon entsprechend Rechnung getragen haben. Wer ebenfalls diese Chance (natürlich nicht ohne Risiko) ergreifen möchte, sollte uns anrufen.

Und neben den Chancen für abgestürzte Märkte gibt es jetzt auch Hoffnungsschimmer im Zollstreit der Industriestaaten. Der US-Botschafter in Berlin hat zur Beilegung des Streits einen kompletten Zollverzicht auf beiden Seiten vorgeschlagen. Endlich mal Vorschläge, die der Marktwirtschaft nutzen. Wenn das am Ende das Ergebnis wäre, hätte Trump zwar wieder mal wie ein Elefant gewütet, am Ende aber Hemmnisse für die US-Wirtschaft beseitigt. Drücken wir die Daumen, dass die Einsicht auf allen Seiten kommen möge.

Ein sonniges und erholsames Wochenende wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH.

100% mit Griechenland….

http://www.dasinvestment.com/vermoegensverwalter-empfiehlt-warum-jetzt-die-stunde-von-griechenlandaktien-gekommen-ist/?utm_source=newsletter&utm_campaign=daily-05_07_18&utm_medium=email&utm_content=red&UID=20,016,669&utm_source=Newsletter&utm_campaign=e32366d9d2-EMAIL_CAMPAIGN_2018_07_04_01_17&utm_medium=email&utm_term=0_0436dc2616-e32366d9d2-150165821

Zollauflagen sollten komplett fallen….

https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/marktberichte/dow-jones-sundp-500-nasdaq-trump-vorstoss-im-autozollstreit-hilft-auch-us-boersen/22772118.html?ticket=ST-1816660-BBk2gse2SeRatlclIxSO-ap6

Zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2737 (+0,86%), NKY 21840 (+1,36%), HSI 28433 (+0,89%), SHCOMP 2757 (+0,83%), EUR/USD 1,1712 (+0,18%), USD/JPY 110,77 (-0,12%), USGov10Y 2,8455% (+0,58%), Gold Spot 1256 (-0,14%), Brent 77,49 (+0,13%)

Europa

  • Thyssenkrupp: Der Vorstandsvorsitzende Dr. Heinrich Hiesinger kündigte seinen Rücktritt an. Hiesinger bittet den Aufsichtsrat um Gespräche zur einvernehmlichen Auflösung seines Mandats. Der Aufsichtsrat wird heute zusammentreten, um über die Bitte zu entscheiden. DGAP – 06.07.18 / Konzernbetriebsratschef Wilhelm Segerath warnte vor einer Zerschlagung und einem Ausverkauf des Industriekonzerns. Er sehe die Gefahr, dass der Rest des Mischkonzerns von Finanzinvestoren zerschlagen werde. BZ – 06.07.18
  • Daimler droht bei dem staatlich angeordneten Rückruf von rund 774.000 Dieselfahrzeugen in Verzug zu geraten. Der Rückruf werde wohl nicht vor 2019 anlaufen können, weil das notwendige Software-Update erst Ende dieses Jahres fertig sein dürfte. HB – 06.07.18
  • VW: Porsche-Chef Oliver Blume forderte in einem auf den 28. Juli 2017 datierten Brief an Audi-Chef Rupert Stadler Schadensersatz für manipulierte Dieselmotoren – SZ – 06.07.18 / Audi hat seine interne technische Analyse der V-TDI-Motoren beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) eingereicht. Die Details werden in den kommenden Wochen diskutiert. Die internen Analysen ergaben bei Audi A8, Audi A7 Sportback, Audi A6 und A6 Avant sowie Audi Q8 keine Unregelmäßigkeiten. BBG – 06.07.18

Nordamerika

  • Die von den USA gegen China verhängten Strafzölle mit einem Wert von $ 34 Mrd. sind an diesem Freitag in Kraft getreten. Des Weiteren hat Donald Trump angegeben, dass die USA ultimativ Strafzölle mit einem Wert von $ 500 Mio. gegen chinesische Importe verhängen können. WSJ – 06.07.18 / RTRS – 05.07.18
  • Die USA haben bekannt gegeben, dass sie nur im Rahmen eines breiten Zollabkommens zur gegenseitigen Abschaffung der Autozölle zwischen der EU und den USA bereit sind. FNZ – 05.06.18
  • Elon Musk hat Reporter von Reuters beschuldigt, „ununterbrochen negativ über Tesla zu berichten“. CNBC – 05.07.18
  • Tesla: Die kalifornischen Behörden haben aufgrund von Beschwerden bezüglich der Sicherheit in Teslas Fabrik in Fremont erneut Ermittlungen gegen Tesla aufgenommen. RTRS – 05.07.18

Asien/EM

  • China teilte mit, dass man gezwungen sei, Gegenmaßnahmen zu ergreifen als Antwort auf die von US-Präsident Trump verhängten Zölle in Höhe von 25% auf chinesische Waren im Wert von $ 34 Mrd. Darüber hinaus habe die USA den „größten Handelskrieg der wirtschaftlichen Geschichte“ entfacht. BBG – 06.07.18, WSJ – 06.07.18
  • Samsung Electronics: Schätzungen des Unternehmens zufolge verlangsamte sich das Profitwachstum im zweiten Quartal auf das geringste Niveau seit über einem Jahr aufgrund von schwachen Smartphone-Verkäufen. Das Ergebnis dürfte in Q2 nur um 5,2% auf 14,8 Bio. Won (rund € 11,3 Mrd.) gestiegen sein (vs. cons 14,9 Bio. Won). Aktien des Konzerns fielen daraufhin um rund 2%. RTRS – 06.07.18

6. Juli 2018 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen