Summa Summarum 03.06.2019

Guten Morgen liebe Leser,

man kann ja über die Deutschen sagen was man will, aber die deutsche Tugend „Gründlichkeit“ macht auch vor dem Kapitalmarkt nicht halt. Wem gehört eigentlich der DAX, sprich die 30 größten deutschen börsennotierten Unternehmen? Die neuesten Zahlen spiegeln es beeindruckend wieder: Amerika First! Mit knapp 35% liegen die Amerikaner beeindruckend vor Großbrintannien/Irland mit 19,5%. Lediglich 15,3% der Aktien an den deutschen Unternehmen werden auch von Deutschen gehalten. Gründe hierfür gibt es mannigfaltig und die Zahlen bedürfen auf den zweiten Blick auch ein wenig mehr Tiefgang, um ganz genaue Zahlen zu bekommen (viele Fonds in Deutschland werden beispielsweise von amerikanischen oder britischen Gesellschaften verwaltet). Der Trend ist aber eindeutig. Wir verlieren auch hier an Macht. Schade, denn langfristig ist das Investment in die „Wirtschaft“ deutlich lukrativer als jedes andere Investment. Es bedarf nur Zeit und ein wenig Geduld. Wir üben diese Disziplinen gerne mit Ihnen. Sprechen Sie uns an.

Einen gelungen Start in die Woche wünscht das Team der Müller & Veith Investment GmbH.

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2752 (-1,32%), SX5E Future 3254 (-0,64%), NKY 20375 (-1,1%), HSI 26884 (-0,06%), SHCOMP 2901 (+0,06%), EUR/USD 1,1174 (+0,04%), USD/JPY 108,23 (+0,06%), USGov10Y 2,1297% (+0,24%), Gold Spot 1311 (+0,41%), Brent 61,34 (-1,05%)                                  

Europa

  • Die Börsen in Irland bleiben aufgrund des Bank Holidays heute geschlossen.
  • Deutschland: Nach dem angekündigten Rücktritt von Andrea Nahles vom Partei- und Fraktionsvorsitz muss der SPD-Vorstand heute die Weichen für einen personellen Neuanfang und für ein schärferes programmatisches Profil stellen. Dabei geht es auch im die Frage des Verbleibs in der großen Koalition mit der Union. SPD-Politiker wie der Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann fordern Reformen bis zur Sommerpause etwa im Klima-Bereich. Komme es nicht dazu, werde das Bündnis mit der Union zerbrechen. Boerse Online – 03.06.19
  • BASF habe den Verkaufsprozess für das Bauchemie-Geschäft eingeleitet, der  wohlmöglich rund €2,7Mrd einbringen könnte. BASF habe begonnen, sich mit ausgewählten Interessenten in Verbindung zu setzen. Carlyle und Standard Industries zählen wohl zu den potenziellen Bietern, die ein Angebot für die Einheit erwägen. BBG – 03.06.19
  • Bayer: BC Partners prüfe ein gemeinsames Angebot mit einem konkurrierenden Buy-out-Unternehmen oder Anderen für das Tiergesundheitsgeschäft. FT – 03.06.19
  • Luftfahrt: Zunehmende Handelskonflikte und steigende Kerosinkosten schmälern die Gewinnaussichten der weltweiten Luftfahrtbranche. Der Luftfahrt-Verband IATA senkte seine Gewinnprognose für das laufende Jahr um gut ein Fünftel auf $28Mrd. Das wäre ein Rückgang von mehr als 6% zu den $30Mrd Gewinn des Vorjahres. Im Dezember hatte IATA für 2019 noch einen Gewinnanstieg auf $35,5Mrd prognostiziert. WiWo – 02.06.19 / Lufthansa: CEO Spohr sagte gestern auf der IATA-Konferenz, eine Airline-Konsolidierung sei „überfällig“. BBG – 03.06.19
  • Airbus steht kurz davor, 6-10 A330neo-Jets an Virgin Atlantic zu verkaufen. Darüber hinaus sieht der Airbus-Vertriebschef großes Interesse an dem in 2024 erhältlichen A320NEO mit größerer Reichweite. BBG – 03.06.19

Nordamerika

  • Die mexikanische Regierung will sich mit der US-Regierung treffen, um eine diplomatische Lösung für die angekündigten Strafzölle der USA gegen Mexiko zu finden. Der mexikanische Handelsbeauftragte, Malpica, erklärte, dass Mexiko keine Gegenmaßnahmen einleiten wolle bis die Drohungen der USA ernster erscheinen. Gleichzeitig ziehen US-Geschäftsgruppen in Erwägung, rechtliche Schritte gegen die US-Strafzölle gegen Mexiko einzuleiten und das Weiße Haus zu verklagen. Mnuchin und Lighthizer sprachen sich zudem gegen die Zölle aus. WSJ – 03.06.19 / CNBC – 03.06.19 / CNBC – 03.06.19 / CNBC – 03.06.19
  • US-Präsident Donald Trump beginnt heute vor dem Hintergrund von Handelsstreitigkeiten mit der EU und China seinen Europa-Besuch in Großbritannien. Trump hat sich in Interviews klar positioniert und im Zweifel einen harten Brexit empfohlen.RTRS – 03.06.19
  • China wird Ermittlungen gegen FedEx einleiten und prüfen, ob die Firma durch die Umleitung von Paketen, welche von Huawei versandt wurden, die Rechte und ihrer Kunden verletzt hat. RTRS – 03.06.19
  • Die US-Flugaufsichtsbehörde legte ein neues Problem bezüglich der Boeing 737 MAX offen und gab an, dass in über 300 der Maschinen fast 150 unsachgemäß gefertigte Teile verbaut sein könnten. RTRS – 03.06.19 / WSJ – 02.06.19

Asien/EM

  • In Saudi-Arabien, Indonesien, Neuseeland, Thailand und Kolumbien findet heute feiertagsbeding kein Handel statt.
  • Chinas Regierung veröffentlichte ein Whitepaper zum Handelskonflikt mit den USA. Unter anderem schilderte es, dass für eine Einigung beider Länder alle Strafzölle abgeschafft werden, Chinas Käufe von US-Gütern „realistisch“ sein und ein „klares Gleichgewicht“ definiert werden müssten. BBG – 03.06.19 Weiterhin wird darauf hingedeutet, dass Trump und Xi Jinping sich bei dem nächsten G20-Treffen nicht persönlich treffen werden. Letztlich wurde eine Blacklist für „unzuverlässige ausländische Unternehmen“ veröffentlicht, die „chinesischen den Interessen chinesischer Firmen schaden könnten“. SCMP – 31.05.19 / Der Caixin/Markit PMI des verarbeitenden Gewerbes lag im Mai bei 50,2 Punkten (cons. 50,0 Punkte). RTRS – 03.06.19 / Verteidigungsminister Wei Fenghe warnte die USA davor sich in die Konflikte um Taiwan und das Südchinesische Meer einzumischen. RTRS – 02.06.19 / Die Erträge von Macaus Glücksspielindustrie erreichten im Mai ein Fünfmonatshoch von umgerechnet $3,21Mrd. RTRS – 01.06.19
  • Iran: Präsident Rouhani deutete darauf hin, dass der Iran bereit für Gespräche mit den USA sein könnte, falls „die USA Respekt zeigen und sich an die internationalen Regeln halten“ würden. RTRS – 01.06.19 / Laut dem „Obersten Führer“ Ayatollah Ali Khamenei würde ein militärisches Aufeinandertreffen des Irans und der USA im Persischen Golf den Ölpreis auf über $100 pro Barrel treiben. RTRS – 02.06.19
  • Mexiko und Kanada möchten trotz Trumps jüngster Drohungen weiterhin an einem kontinentalen Handelsabkommen arbeiten. RTRS – 31.05.19 / Mexikos regierende Morena-Partei liegt bei den Regionalwahlen in Puebla mit 42,5% der Stimmen vorne, nachdem 51% der Stimmen ausgezählt wurden. Ebenfalls wird ein Wahlsieg im Baja California erwartet. RTRS – 03.06.19 / Mexiko möchte die bestehenden Maßnahmen gegen die Flut an zentralamerikanischen Migranten an der US-Grenze weiter verschärfen. RTRS – 01.06.19
  • Huawei Technologies plant den Verkauf von 51% seines Unterwasser-Telekommunikationsleitungs-Geschäfts an Hengtong Optic-Electric Co. RTRS – 03.06.19

3. Juni 2019 I Keine Kommentare I Summa Summarum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen