Summa Summarum 12.01.2018

Guten Morgen liebe Leser,

nach neusten Schätzungen sind dem Staat durch die geschickten Cum-Ex-Geschäfte satte 5,3 Mrd. Euro Schaden zugefügt worden. Das sind keine Bagatellbeträge mehr, sodass die beschuldigten hoffentlich zu deutlichen und schmerzhaften Haftstrafen verurteilt werden müssten. Zur Erinnerung: Uli Hoeneß musste wegen 40 Mio. Euro Steuerschaden für 4 Jahre ins Gefängnis. Der jetzige Schaden ist also über 100 Mal höher. Liebe Richter. Sorgt für ein schnelles Ende dieser Prozesse.

Das Millionen besser Milliardengrab BER braucht weitere 3,5 Milliarden Euro bis 2030 zum Ausbau. Es steht zwar derzeit noch Geld zur Verfügung um den derzeitigen Abbau der Mängel zu finanzieren und die Inbetriebnahme 2020 zu stemmen, allerdings sind die Ziele groß und damit diese verwirklicht werden können, wird weiteres Geld benötigt.

Ein Verbraucherschutz-Bündinis sagt Wucher-Krediten von Banken den Kampf an. Besonders Kredite mit gekoppelter Restschuldversicherung stürzen viele Verbraucher in tiefere Schulden. Aber auch Dispo- und Kreditkartenkredite mit Zinssätzen von zwölf bis 16 Prozent pro Jahr halten die Verbraucherschützer unter Umständen für „modernen Wucher“. Es fehlt an Transparenz. Wir können gespannt sein, ob hier etwas erreicht wird.

Würden Sie um ein Kinderbett günstiger zu erhalten auf eine Werbeanzeige pinkeln? In Schweden tun das vielleicht ein paar Frauen. Ikea hat sich einen neuen Werbegag einfallen lassen und hat in einen Anzeige einen Schwangerschaftstest eingebaut. Sollte dieser positiv sein, bekommt man ein Kinderbett zum halben Preis. Mütter die bereits ein Kind haben, bekommen es ebenfalls zum halben Preis. Und wenn Sie jetzt denken, man muss die Anzeige vorlegen… nein, müssen die Damen zum Glück nicht.

Ein schwungvolles Wochenende wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith Investment GmbH

5,3 Mrd. Euro Schaden durch Cum-Ex-Geschäfte….

https://www.private-banking-magazin.de/bundesfinanzministerium-cum-ex-geschaefte-kosteten-den-staat-53-milliarden-euro/?utm_source=newsletter&utm_campaign=pbm-Thu-KW-02-2018&utm_medium=email&UID=20,016,669

BER braucht Geld, mal wieder….

http://www.zeit.de/wirtschaft/2018-01/ber-flughafen-ausbau-betriebskosten

Kampf gegen Wucherkredite….

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/finanzieren/neues-verbraucherschutz-buendnis-will-gegen-wucherkredite-vorgehen-15387216.html

Und zum Schluß ein Blick auf die Kapitalmärkte:

(Quelle: Goldman Sachs)

S&P500 2768 (+0,7%), NKY 23654 (-0,24%), HSI 31335 (+0,69%), SHCOMP 3430 (+0,13%), EUR/USD 1,2047 (+0,12%), USD/JPY 111,32 (-0,05%), USGov10Y 2,548% (+0,45%), Gold Spot 1329 (+0,49%), Brent 69,1 (-0,23%)

Europa

  • Kering will rund 70% des Grundkapitals von Puma als Sachdividende an die eigenen Aktionäre ausschütten und mit einem Anteil von rund 16% am Grundkapital Aktionärin von Puma bleiben. Im Rahmen der Sachdividende werde die Artémis SA, die kontrollierende Aktionärin von Kering, Aktien von Puma erhalten, die einem Anteil am Grundkapital von rund 29% entsprächen. Nach der Transaktion werde der Streubesitz bei Puma etwa 55% betragen. BBG – 12.01.18 / FAZ – 12.01.18
  • Bayer: Die kartellrechtlichen Hürden für die Monsanto-Übernahme entpuppen sich als höher als erwartet; Bayer muss wohl mehr verkaufen als geplant. HB – 11.01.18
  • Société Générale nimmt im vierten Quartal zusätzliche Belastungen von mehr als $500Mio in die Bücher. Mehr als die Hälfte davon resultiert aus der Steuerreform in den USA. FNZ – 11.01.18
  • Wirecard erweitert sein Portfolio an Geldtransferleistungen in Indien. Durch die Ausweitung der Zusammenarbeit mit Weizmann Forex Ltd in Indien gibt Wirecard Verbrauchern vor Ort nun die Möglichkeit, noch mehr internationale Geldüberweisungen an tausenden Standorten in ganz Indien zu empfangen. BZ – 12.01.18

Nordamerika

  • Präsident Trump signalisierte in einem Interview mit dem „WSJ“ erneut die Bereitschaft, mit Nordkorea in diplomatische Verhandlungen treten. WSJ – 11.01.18
  • Gemäß Schätzungen der Regierung werden rund 90% der Angestellten im Februar im Rahmen des neuen Steuerkonzeptes über ein höheres Nettoeinkommen verfügen. WSJ – 11.01.18
  • Das amerikanische Staatshaushaltsdefizit hat sich im Dezember im Vergleich zur Vorjahrsperiode um 7% ausgeweitet, so berichtete das Treasury Department am Donnerstag. BBG – 11.01.18
  • Der Erzeugerpreisindex fiel im Dezember um -0,1%mom und verzeichnete damit den ersten Rückgang seit August 2016. WSJ – 11.01.18
  • MoneyGram gab am gestrigen Donnerstag bekannt, dass das Unternehmen vor habe mittels der Verwendung von Ripples Netzwerk xRapid die Transaktionsgeschwindigkeit/-kosten von Bezahlungen zu verbessern. Ripple handelte nach der Ankündigung 15% fester. CNBC – 11.01.18

Asien/EM

  • China: Das Exportwachstum verlangsamte sich im Dezember etwas auf +10,9%yoy (entsprach dem Konsensus) während sich das Importwachstum deutlich auf +4,5%yoy reduzierte (vs cons. +17,6%) BBG – 11.01.18, ABC – 12.01.18
  • Brasilien: S&P senkte das Credit Rating des Landes von BB auf BB- bedingt durch politische Unsicherheit sowie mangelnde Reformen in Bezug auf das teure Rentensystem. RTRS – 12.01.18
  • Südkorea bereitet ein Gesetz zum Handelsverbot von Kryptowährungen vor wie Justizminister Park Sank Ki verkündete. RTRS – 11.01.18
  • Indiens Marktregulator verbietet Tochtergesellschaften von PwC zwei Jahre lang gelistet Unternehmen steuerrechtlich zu prüfen. PwC hatte es versäumt Milliardenschwere Finanzfälschungen von Satyam Computer Services Ltd. aufzudecken. WSJ – 11.01.18
  • Tunesien: Die Regierung setzte die Armee ein, um die anschwellenden Proteste gegen Preissteigerungen und höhere Steuern unter Kontrolle zu bekommen. RTRS – 11.01.18
  • Saudi Aramco: Insidern zufolge können sich nur noch drei internationale Finanzplätze Hoffnungen auf den Mega-Börsengang des staatlichen Ölkonzerns machen. Darunter seien Hongkong, London und New York. Es sei möglich, dass Saudi Aramco neben einer Notierung in Riad eine Emission an zwei oder sogar allen drei globalen Börsenplätzen anstrebe. RTRS – 11.01.18

12. Januar 2018 I Keine Kommentare I News, Summa Summarum
Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.